Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / LEXUS / LEXUS News / Lexus setzt beim LFA auf Karbonfaser
Werbeanzeige

Lexus setzt beim LFA auf Karbonfaser

Je leichter ein Fahrzeug ist, desto schneller kann es bewegt werden, wenn die Leistung stimmt. Mit 560 PS ist der neue Lexus LFA bestens gerüstet, um auch anspruchsvollsten Piloten schier unerschöpfliche Leistungsreserven zur Verfügung zu stellen. Um den einzigartigen Front-Mittelmotor-Zweisitzer besonders leichtfüßig zu gestalten, ging Lexus auch bei der Konstruktion der Karosserie neue Wege. In einem sehr frühen Entwicklungsstadium entschieden sich die Ingenieure für eine Konstruktion aus karbonfaserverstärktem Kunststoff („Carbon Fiber Reinforced Plastic“, kurz: CFRP). Dazu fasste Lexus den ambitionierten Entschluss, alle Formteile aus CFRP selbst zu entwickeln und zu fertigen.

Lexus profitiert dabei von der Tradition des größten japanischen Automobilkonzerns:
Die industriellen Anfänge der Toyota Motor Corporation liegen in der Entwicklung und Fertigung von weltweit führenden maschinellen Webstühlen. Mit Hilfe neu entwickelter Webstühle für CFRP werden nun für das Karosseriekleid des Lexus LFA Kohlefaserfäden zu einer Mattenstruktur verbunden. Die in Formen gepackten Matten erhalten anschließend durch Erhitzen und Pressen unter Hochdruck in einem Autoklav ihre enorme Festigkeit.

Im Gegensatz zu anderen in CFRP-Bauweise hergestellten Supersportwagen wird für die LFA-Karosserie erstmals eine an Raumfahrtprogramme angelehnte Kunststofftechnologie eingesetzt. Etwa 65 Prozent des Gewichts der LFA-Karosserie entfallen auf Bauteile aus CFRP, die restlichen 35 Prozent der Teile bestehen aus Leichtmetalllegierungen. CFRP kam sogar für den Motorhaubenaufsteller als Ersatz für einen schwereren hydraulischen Teleskoparm zum Einsatz.
[kaltura-widget wid=“6ktt5es65k“ width=“400″ height=“290″ addpermission=““ editpermission=““ align=“right“ /]Dank der Kohlefaser-Karosse ist der Lexus LFA leichter als fast alle Konkurrenten in der Klasse der Supersport-Zweisitzer über vier Liter Hubraum. So wiegt der LFA lediglich 1.480 Kilogramm. In Summe ergibt sich ein Leistungsgewicht von 2,64 Kilogramm je PS. Das sorgt für rasante Beschleunigung. Umgekehrt ist die geringe Masse des LFA am Kurveneingang auch leichter und damit schneller zu bremsen: ideal für ein leichtfüßiges Handling nicht nur auf der Rundstrecke. Die gegenüber Leichtmetall um ein Vierfaches höhere Steifigkeit von CFRP verleiht der zentralen Struktur der Fahrgastzelle nicht nur eine außerordentliche Stabilität, sondern führt auch zu einer Gewichtsersparnis von rund 100 Kilogramm gegenüber einer vergleichbaren Aluminiumkarosserie.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Lexus CT 200h startet mit starkem Preis

Im ersten Quartal 2011 bringt Lexus als erste Premiummarke eine Kompaktlimousine mit Vollhybridantrieb auf den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.