Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Formel 1 / Lewis Hamilton bekam Strafe
Werbeanzeige

Lewis Hamilton bekam Strafe

McLaren Mercedes Fahrer Heikki Kovalainen belegte beim Grand Prix von Kanada in Montreal den neunten Platz. Nach 70 Runden (305.270 km) fuhr er 54,4 Sekunden hinter Sieger Robert Kubica (BMW Sauber) ins Ziel. Lewis Hamilton fiel in der 20. Runde aus, als er nach seinem Boxenstopp während der Safety-Car-Phase auf den Ferrari von Kimi Räikkönen auffuhr, der an der roten Ampel am Boxenausgang anhielt. Nach sieben von 18 Rennen ist Lewis Hamilton in der Fahrer-WM mit 38 Punkten Zweiter, punktgleich mit Felipe Massa (Ferrari); es führt Kubica mit 42 Punkten. In der Konstrukteurs-WM liegt Vodafone McLaren Mercedes auf Platz drei mit 53 Punkten; es führt Ferrari mit 73 Zählern.

Der Start:
Lewis startete in seinem 24. Grand Prix zum achten Mal von der Pole Position; Heikki hatte sich als Siebter qualifiziert. Lewis ging sofort in Führung und kam als Erster aus der ersten Runde zurück; Heikki war nach dem ersten Umlauf Siebter.
Das Rennen, Runde 10: Lewis eröffnete das Rennen mit einer Reihe schnellster Runden und führte nach zehn Runden mit fünf Sekunden vor Robert Kubica (BMW Sauber) und mit neun Sekunden vor Kimi Räikkönen (Ferrari).
Runde 13: Heikki verteidigte Platz sieben gegen Nick Heidfeld (BMW Sauber).
Runde 17: Weil Adrian Sutil (Force India Ferrari) an einer ungünstigen Stelle ausfiel, fuhr das Safety Car auf die Strecke.
Runde 19: Lewis und Heikki nutzten die Safety-Car-Phase zu ihrem ersten Boxenstopp; Lewis stand 9,9 Sekunden, Heikki zehn Sekunden. Beim Herausfahren prallte Lewis auf den Ferrari von Kimi Räikkönen, der an der roten Ampel am Boxenausgang anhielt.
Runde 21: Neustart. Heikki fuhr auf Platz 13.
Runde 42: Alle Fahrer hatten mindestens einen Boxenstopp absolviert, Heikki war jetzt Sechster.
Runde 51: Heikki bremst in der Spitzkehre Rubens Barrichello (Honda) aus und kommt dabei auf den schmutzigen Teil der Strecke, deshalb wird er gleichzeitig von Felipe Massa (Ferrari) überholt. Der Finne ist Fünfter.
Runde 53: Heikki legte seinen zweiten Boxenstopp ein (6,4 Sekunden) und nahm das Rennen als Zehnter wieder auf.
Runde 60: Auf der Start-Ziel-Geraden überholte Heikki den Williams Toyota von Nico Rosberg und übernahm Platz neun.
Ziel (Runde 70): Heikki fuhr als Neunter ins Ziel. Lewis wurde für den Vorfall in der Boxengasse bestraft; beim nächsten Grand Prix in zwei Wochen in Magny-Cours wird er in der Startaufstellung um zehn Plätze zurückversetzt.

Die Stimmen zum Rennen:

Heikki Kovalainen:
„Das war kein tolles Rennen. Beim Start glaubte ich noch an ein gutes Resultat, doch dann körnten meine Reifen recht stark. Auch der Reifenwechsel beim ersten Boxenstopp brachte keine Besserung. Gegen Ende ließen dann noch meine Bremsen nach, ich hatte also keine Chance, noch zu attackieren. Es ist nicht schön, mit leeren Händen abzureisen, aber wir haben gezeigt, dass wir das Potenzial für Siege haben – und genau darum will ich in Magny-Cours kämpfen.“

Lewis Hamilton:
„Vor meinem Boxenstopp sah alles optimal aus, wir waren schnell und ich hielt meine Führung geradezu mühelos. Doch der Boxenstopp lief nicht perfekt und als ich wieder losfuhr, kämpften vor mir in der Boxengasse zwei Autos um die Positionen. Ich achtete darauf, nicht in dieses Gerangel verwickelt zu werden, doch dann hielten beide plötzlich an und ich konnte nicht mehr ausweichen. Auch wenn dieser Vorfall in der Boxengasse und nicht auf der Strecke passierte, war es wohl ein Rennunfall. Natürlich war es eine unglückliche Situation. Immerhin waren wir das ganze Wochenende über sehr stark, wir verlassen Montreal zuversichtlich, im Kampf um die Weltmeisterschaft mitreden zu können.“

P2News-Sportredaktion

Werbeanzeige

Check Also

Renault F1 Team präsentiert den neuen Renault R30

Renault ist bereit für die Formel 1-Saison 2010. Werkspilot Robert Kubica enthüllte am Sonntag mit …