Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Sport / Reitsport / Leipzig: Vier Disziplinen unter einem Dach
Werbeanzeige

Leipzig: Vier Disziplinen unter einem Dach

Die Leipziger Messe gerät vom 15. bis 18. Januar 2009 zum zwölften Mal „unter die Hufe“ – vor allem die Springreiter und die Vierspännerfahrer haben dann Kurs auf die sächsische Metropole genommen, denn Leipzigs PARTNER PFERD ist eine der beliebtesten Stationen im FEI Weltcup. In der Saison 2008/ 2009 bietet die PARTNER PFERD die achte von 13 Qualifikations-Stationen im Rolex FEI World Cup[TM]. Bei den Vierspännern geht es in Leipzig sogar um die siebte und damit letzte Chance, vor dem Finale des FEI World Cup[TM] Driving in Göteborg Punkte zu sammeln.

Das bringt beachtlichen Druck auf die Weltcup-Prüfungen in der Messehalle 1. Klar, dass vor allem jene, die erst spät in den Weltcup eingestiegen sind, nun verstärkt auf Punktejagd gehen, denn der Weltcup zählt wie in vielen anderen Sportarten auch zu den bedeutenden internationalen Wettbewerben – im Reitsport ist es die wichtigste Hallenserie. In Leipzig geht es 2009 um ein Gesamtpreisgeld von rund 330.000 Euro in allen Disziplinen und den Löwenanteil davon beansprucht der Sparkassen-Cup – eben die legendäre Rolex FEI World Cup[TM] Qualifikation. Um die Veranstaltung auf die Beine zu stellen, ist ein Etat von 2,1 Millionen Euro erforderlich.

Zu den Weltcup-Disziplinen gesellen sich zwei Pferdesportsparten, die die Herzen des Leipziger Publikums buchstäblich im „Sturm erobert haben: Das Voltigieren und die Dressur.

Aus dem Showprojekt Dressur vor wenigen Jahren erwuchs das Sportprogramm Dressur – zunächst national – und jetzt international. Das Publikum hat abgestimmt mit großem Applaus und ungebremstem Interesse. Damit hat – wie so oft – Leipzigs Sportbegeisterung auch wieder die Herzen der Dressurreiter erobert. Aus all dem folgt nun: Die schwersten Prüfungen und die besten Reiter und Pferde zelebrieren Piaffen, Passagen und Pirouetten. Mit der ALBA Group wagte sich zudem ein Unternehmen an den Sport im Viereck, das über reichlich Erfahrung im Sportsponsoring verfügt und einfach ein neuer Akzent in der Reitsportszene ist.

Voltigieren – das ist pure Akrobatik zu Pferd – und die feierte im Januar 2008 Premiere in der Messehalle 1. Europas Beste waren hingerissen von Leipzig und kommen nun auch wieder. Choreographie, Turnkunst, Rhythmus, Kostüme – all das macht zusammen den besonderen Reiz des Voltigierens aus. Bei der PARTNER PFERD stehen am Freitag die ersten Runden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren im Einzelvoltigieren auf dem Programm, am Samstag folgt die jeweils zweite Runde. Wer einmal die Leichtigkeit erlebt hat, mit der die Voltigierer auf und am Pferd turnen, wer sich von Eleganz und Rhythmus gern verzaubern lässt, wird den internationalen Wettbewerb mit allen Sinnen genießen.

Immense Bedeutung entwickelte die PARTNER PFERD für die Vierspännerfahrer und das innerhalb kürzester Zeit. Was als Show-Act mit Mr. Fahrsport Michael Freund begann, ist flugs zum hochkarätigen internationalen Wettbewerb geworden. Die Weltcup-Qualifikation in Leipzig zählt bei den internationalen Künstlern an den Leinen zu den begehrtesten Stationen. Was Michael Freund und auch der damalige Weltcup-Direktor Max E. Ammann dem Turnierchef prophezeiten trat ein: Leipzig ist eine Hausnummer im Weltcup. Die Einlaufprüfung – die Sparkassen Trophy – die über die Startreihenfolge in der Weltcup-Qualifikation entscheidet, zelebrieren die Fahrer nun am Freitagabend im Rahmen der Sparkassen Sport-Gala. Die Frage, wer wie viele Punkte aus Leipzig mitnimmt, beantwortet dann am Sonntag die DHL Trophy, pure Rasanz und Virtuosität mal Vier!

Speziell die deutschen Springreiter ließen zum Auftakt der Weltcupsaison noch Zurückhaltung walten. Auf eine allerdings ist Verlaß, auf die Titelverteidigerin Meredith Michaels-Beerbaum aus Thedinghausen. Eigentlich ist sie ja „gesetzt“, gleichwohl holte sich die zierliche Blondine schon mal die ersten Siege ab – sicher ist sicher. Und noch eine wird in Leipzig dabei sein: Jessica Kürten aus Irland gewann als erste Frau den Sparkassen-Cup – jene legendäre Qualifikation und – das würde die Frau gern wiederholen. Dafür kommt auch Siegerpferd Castle Forbes Libertina mit – sicher ist sicher!

Das Weltcup-Fieber steigt am Freitag bei der Sparkassen Sport-Gala zum ersten Mal an: Dann erfolgt im Preis der VNG die Qualifikation der Kandidaten für das Glanzlicht der vier Turniertage in Leipzig. Die achte Etappe des Rolex FEI World Cup[TM] wird dann im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig entschieden.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Doppelerfolg für Ehning Brüder im HSH Nordbank Grand Prix

Zuschauerrekord für Baltic Horse Show Der HSH Nordbank Grand Prix geht nach Westfalen. Ehning II …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.