Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Lamborghini / Lamborghini News / Lamborghinis Vertriebsmittelpunkt in der Asien-Pazifik-Region
Werbeanzeige

Lamborghinis Vertriebsmittelpunkt in der Asien-Pazifik-Region

Nachdem der Sportwagen-Spezialist Automobili Lamborghini mehr als ein Viertel seiner im vergangenen Jahr verkauften Fahrzeuge (26,8 %) in der Asien-Pazifik-Region absetzen konnte (Vorjahr: 22,8 %) und speziell die Verkäufe in China in diesem Jahr diesem Trend folgten – bis Oktober erwarben 64 Chinesen einen Lambo (+23,1 %) –, baut die Marke aus Sant’Agata Bolognese ihr Engagement im Reich der Mitte konsequent aus.

In Hangzhou geht ein komplett neuer Verkaufsraum in Betrieb, in Peking weiht Lamborghini den bereits aktiven Händlerbetrieb mit neuem Showroom ein. Und der Betrieb in der chinesischen Hauptstadt, der sich mit einer Gesamtfläche von rund 700 Quadratmetern über zwei Stockwerke erstreckt, ist nicht irgendwo. Er liegt an der Jinbao-Straße – auf einer der weltweit führenden Einkaufsmeilen für Luxusgüter. Geleitet wird der Betrieb von der Sparkle Roll Group Limited aus Hong Kong, einem Unternehmen, das sich auf den Vertrieb von Highend-Luxusartikeln spezialisiert hat. Der Pekinger Händlerbetrieb wird für die italienische Automanufaktur, die bereits Vertriebspartner in Guangzhou, Schanghai, Pechino, Chengdu, Hangzhou, Xiamen und Hong Kong unterhält, zum größten Vertriebspunkt ihrer Supersportler in Asien.
Angesichts der großen Vorliebe der Chinesen für Luxusartikel, geht der italienische Autobauer davon aus, dort in diesem Jahr einen Verkaufsrekord von 80 Fahrzeugen einfahren zu können (Vorjahr: 72). Dass sich die Lambos in der Volksrepublik so gut verkaufen, begründet die Marke nicht allein mit dem Ausbau des Vertriebsnetzes. Eine wesentliche Rolle schreibt man auch der eigenen Marketing- und Kommunikationsstrategie zu. Dazu gehört nach eigenem Bekunden, potentiellen Kunden und Fachjournalisten bereits die Möglichkeit gegeben zu haben, den Gallardo LP 560-4 und den Murciélago LP 670-4 SuperVeloce zu fahren.

Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini SpA., sieht vor allem in China weitere Chancen für seine Marke: „Die Nachfrage nach Highend-Automobilen ist in den vergangenen Jahren massiv gewachsen.“ Immer mehr wohlhabende Bürger in China seien vom extremen und kompromisslosen Design der Supersportwagen fasziniert. „Kein anderes Automobil bietet die unvergleichliche Anziehungskraft, die ein Lamborghini auf diese ausgesprochen junge Zielgruppe hat“, so Winkelmann.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Lambo präsentiert „fliegenden“ Murcielago-Nachfolger

Aventador (LP 700-4) wurde der Nachfolger von Lamborghinis Supersportwagen Murcielago getauft. Es ist wiederum der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.