Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Lamborghini / Lamborghini Reventón: Geschärft bis ins Extrem
Werbeanzeige

Lamborghini Reventón: Geschärft bis ins Extrem

Geprägt von der konsequenten Funktion

Natürlich öffnen auch beim Reventón die beiden Türen nach oben, seit dem legendären Countach gehört dies zu den Markenzeichen von Lamborghini. Die großen Schweller unter den Türen geben mit ihrer asymmetrischen Auslegung ein Beispiel dafür, wie konsequent die Form eines Lamborghini der Funktion folgt: Auf der Fahrerseite ist der Schweller opulent ausgeformt, um die Anströmung des Ölkühlers zu steigern. Auf der rechten Fahrzeugseite dagegen ist er glattflächig, denn hier braucht er nur die Unterbodenströmung zu unterstützen. Dieser glattflächige und aerodynamisch optimierte Unterboden endet am Heck in einem betont ausgeformten Diffusor. Somit bleibt die souveräne Fahrstabilität auch bei Tempo 340 gesichert.

Trotz der extremen und innovativen Formensprache: Der Reventón behält nicht nur alle Stärken des Murciélago, in der Aerodynamik und der wichtigen Kühlung von Motor, Abgasanlage und Bremsen ist er sogar weiter optimiert. Angepasst wurden die Luftströmung und die Querschnitte der beweglichen Kühllufteinlässe des Motors und des ebenfalls verstellbaren Heckspoilers. Schließlich soll jeder Besitzer eines der 20 Exemplare die extreme Leistungsfähigkeit seines Lamborghini selbst auf der Rennstrecke ausloten können.

Geschärft bis ins Extrem

Die Motorhaube aus einzelnen Glaslamellen mit offenen Entlüftungsschlitzen gewährt freien Blick auf das kräftige Herz des Supersportwagens – den 6,5 Liter großen Zwölfzylinder. Auch diese Lamellen zeigen die markante Pfeilung, die das Design prägt – von der Front bis zum Heckspoiler. Die Liebe der Lamborghini Designer zum Detail wird beispielhaft sichtbar am neuen Tankdeckel: Als kleines mechanisches Kunstwerk ist er aus einem vollen Aluminiumblock gefräst.

Die Leuchteinheiten übertragen die Schärfe des Designs in Licht: Vorne kommen neben den Bi-Xenon-Fahrlicht modernste Leuchtdioden zum Einsatz. So sorgen sieben LED für ein markantes Tagfahrlicht, weitere neun Leuchtdioden formieren sich zu Blinkern. Eine technische Innovation sind die LED in den Heckleuchten. Angesichts der hohen Temperatur an diesem Teilbereich des Fahrzeuges werden hitzeresistente LED verwendet, die jetzt Blinker, Brems- und Schlussleuchte in dreifacher Pfeil-Optik darstellen.

Räder mit der Präzision eines Messers

Natürlich braucht eine derart angeschärfte Formensprache auch eine einzigartige Farbe. Für die 20 Exemplare des Lamborghini Reventón haben die Designer in Sant’Agata Bolognese einen völlig neuen Ton angemischt: Reventón. Das ist ein mattes, mittleres Grau, ohne den üblichen Glanz. In der Sonne zeigt dieser Farbton aufgrund bestimmter Metallicpartikel dennoch eine überraschende Tiefe.

Mit den Kontrast zwischen matt und glänzend spielen auch die für den Reventón völlig neu entwickelten Räder. An die in Schwarz lackierten Felgen aus Aluminium sind Flügel aus mattem Carbon geschraubt. Sie bewirken nicht nur eine messergleich präzise Optik, sondern über einen Turbineneffekt auch die optimale Kühlung der mächtigen Bremsscheiben aus Keramik.

Werbeanzeige

Check Also

Lambo präsentiert „fliegenden“ Murcielago-Nachfolger

Aventador (LP 700-4) wurde der Nachfolger von Lamborghinis Supersportwagen Murcielago getauft. Es ist wiederum der …