Werbeanzeige
Werbeanzeige

Kurzarbeit bei Audi

Nun meldet auch der Ingolstädter Autobauer Audi Kurzarbeit an. Es haben sich Vorstand und Betriebsrat darauf geeinigt, am 20. Februar sowie in der Woche vom 23. bis 27. Februar Kurzarbeit zu beantragen. Das betrifft sowohl das Werk Ingolstadt als auch das Werk Neckarsulm. Die bereits gestern für diesen Zeitraum angekündigte außerplanmäßige Produktionsstillegung wird also nicht, wie ursprünglich gemeldet, über die Arbeitszeitkonten der Mitarbeiter ausgeglichen. Als Grund nannte Audi in einem Schreiben an die Mitarbeiter, „Die angespannte Marktlage“. „Die Nachfrage in allen Märkten weltweit ist in einem bisher kaum für möglich gehaltenen Ausmaß zurückgegangen – auch im Premiumsegment“, heißt es weiter. Die Gehaltseinbußen für die Mitarbeiter sollen so gering wie möglich gehalten werden: Vorstand und Betriebsrat haben sich in eriner Betriebsvereinbarung auf einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld verständigt, der die Bezüge der Mitarbeiter weitestgehend auf das Normalmaß anheben soll. Trotz der verschärften Marktsituation sei die Zukunft des Stammpersonals bei Audi gesichtert, heißt es in dem Schreiben weiter. Auch an seinen strategischen Zielen wolle Audi nach wie vor festhalten: Im Jahr 2015 sollen 1,5 Millionen Autos produziert werden.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

583 Euro je Tonne importierten Erdöls

Im Jahr 2011 mussten deutsche Importeure für eine Tonne nach Deutschland eingeführten Rohöls im Durchschnitt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.