Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Kontaktlinsen als Sonnenbrille
Werbeanzeige

Kontaktlinsen als Sonnenbrille

Wissenschaftler aus Singapur haben ein flexibles Material entwickelt, das sich durch UV-Licht verfärbt. So kann das Prinzip der Brillengläser, die sich bei Sonneneinstrahlung verdunkeln, auf Kontaktlinsen übertragen werden, schreibt die Zeitschrift Technology Review in ihrer Dezemberausgabe.

Die sich selbsttönende Kontaktlinse besteht aus einem mit Poren durchsetzten Polymer. Die UVempfindlichen Farbstoffmoleküle sind direkt in die Linse eingebettet. Weil sich auf diese Weise viel mehr Farbstoff unterbringen lässt als auf dem glatten Brillenglas, verdunkeln und erhellen sich die neuen Kontaktlinsen viel schneller als herkömmliche selbsttönende Sonnenbrillen, sagt Jackie Ying, Direktorin des Institute for Bioengineering and Nanotechnologie (IBN) in Singapur. Statt Minuten brauchen sie für den Farbwechsel lediglich 10 bis 20 Sekunden. Insbesondere bei schlagartigem Wechsel von Hell zu Dunkel wie bei Tunnelfahrten ist diese schnelle Reaktion von Vorteil.

Die Verträglichkeit des Polymers ohne Farbstoff haben die Forscher bereits in Versuchen mit Kaninchen nachgewiesen, demnächst prüfen sie auch das getönte Material. Mit der Gründung eines Spinoff namens „iNano Pte“ wollen die Wissenschaftler des IBN die Marktreife der Linsen vorantreiben. Schon im nächsten Jahr sollen sie auf den Markt kommen – vorerst allerdings nur in Japan und Korea.

P2Nws/Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.