Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Stimmung / Konjunkturpaket II: Keine Impulse für den Konsum
Werbeanzeige

Konjunkturpaket II: Keine Impulse für den Konsum

TW-Kundenmonitor: Kaum jemand glaubt, dass er durch das Maßnahmenpaket der Bundesregierung mehr Geld zur Verfügung haben wird. Nur jeder 25. will seine Ausgaben aufgrund dessen erhöhen. Eine Geldspritze sollte es sein, ein Mittel um den privaten Konsum anzutreiben: Das Konjunkturpaket II. Doch in der Realität sieht es anders aus, zumindest aus Sicht der Verbraucher. 87 Prozent der Deutschen glauben nicht, dass sie durch das Maßnahmenpaket der Bundesregierung mehr Geld zur Verfügung haben werden. Gerade mal 4 Prozent wollen ihre Konsumausgaben aufgrund dessen erhöhen. Drei von fünf Bürger wollen ihr Konsumverhalten ohnehin nicht verändern. Sie sagen, die Krise habe auf ihr Konsumverhalten keinen Einfluss. Das Konjunkturpaket wird demnach recht wirkungslos verpuffen. So lauten die Ergebnisse des TW-Kundenmonitors – eine repräsentative Blitzbefragung von 7198 Männern und Frauen der GfK Textilmarktforschung im Auftrag der Fachzeitschrift TextilWirtschaft. Die Befragung zeigt, dass die Jungen krisenresistenter sind als die Älteren. So sagen 64 Prozent der bis 29-Jährigen, dass ihr Kaufverhalten durch die Krise nicht beeinflusst wird. Bei den Älteren sind es 56 Prozent (30 bis 49 Jahre) bzw. 57 Prozent (50 Jahre und älter). Was das Ausgabeverhalten angeht, zeigt sich, dass Gutverdiener eher glauben, dass sie vom Konjunkturpaket II profitieren werden als finanziell weniger gut gestellte Personen.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Rürup sagt Deutschland glänzende Zukunft voraus

Der ehemalige Vorsitzende des Sachverständigenrates, Bert Rürup, prognostiziert Deutschland eine glänzende wirtschaftliche Zukunft. In einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.