Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Börse / Kleine Depression – Wirtschaftslage drückt auf den Dax
Werbeanzeige

Kleine Depression – Wirtschaftslage drückt auf den Dax

Am Aktienmarkt naht die Zeit der Schnäppchenjäger. Wenn man überhaupt noch etwas Positives an der derzeit desolaten Wirtschafts- und Finanzlage finden will, dann dieses. Der Dax, gleich ob er knapp über oder unter 4000 Punkten steht, folgt damit nur der Vorlage, die die Unternehmer mit dem rekordverdächtig niedrigen Ifo-Index gegeben haben. Alles zusammen ergibt das Bild einer wenn noch nicht großen, dann aber zumindest kleinen Depression, die Deutschland in dieser Form lange nicht mehr erlebt hat. Mit Pleiten und deutlichen Schieflagen zuhauf: Opel, Märklin, Schiesser, Rosenthal, dazu Conti und Schaeffler, die Banken nicht zu vergessen sowie Daimler und BMW und die Versicherungen, die den Dax gegenwärtig belasten. Ist irgend jemand nicht erwähnt? Ja! Wie so oft die vielen mittelständischen Metallbetriebe abseits des Rampenlichts, in denen ebenfalls Zehntausende um ihre Jobs bangen. Die im Dunkeln sieht man nicht. Aber sind diese Arbeitsplätze deshalb weniger wertvoll?

Westfalenpost

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Umplatzierer im Anmarsch

Nach einer acht Monate langen Durststrecke bei Börsengängen wächst das Interesse der Investoren wieder. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.