Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Reisen / Kein Platz im Traumhotel
Werbeanzeige

Kein Platz im Traumhotel

Wenn Urlauber ihre Reise nicht antreten können, weil ihr Hotel überbucht ist, haben sie über die Erstattung des Reisepreises hinaus grundsätzlich Anspruch auf eine zusätzliche Entschädigung

Die Reise ist gebucht und bezahlt, alle Vorbereitungen sind getroffen, und dann ein kurzfristiger Bescheid, dass das gewünschte Hotel überbucht sei. Jäh verfliegt die Vorfreude, Unsicherheit kommt auf. Was viele nicht wissen: Weder müssen sich Urlauber mit einer Ersatzunterkunft abspeisen lassen noch mit der Rückerstattung des Reisepreises begnügen. In den meisten Fällen besteht Aussicht auf Schadenersatz.

Gleich in zwei Fällen stärkte der Bundesgerichtshof (BGH) den Anspruch auf Schadenersatz gegenüber einem Reiseveranstalter, wenn die Reise wegen Hotelüberbuchung nicht angetreten werden kann. Im einen Fall war der Kunde mit der angebotenen Ersatzunterkunft nicht einverstanden, blieb deshalb zu Hause und verlangte neben dem Reisepreis noch Schadenersatz. Der BGH sprach ihm eine Entschädigung von 50 Prozent des Reisepreises zu. Im zweiten Fall führte der Reiseveranstalter das Argument an, der Kunde sei nicht zu Hause geblieben, sondern habe woanders seinen Urlaub verbracht – ein Anspruch auf Schadenersatz wegen „nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit“ sei somit nicht vertretbar. Auch in diesem Fall hielt der BGH eine Zahlung von 50 Prozent des Reisepreises für gerechtfertigt – der Kunde müsse nicht beweisen, dass er zu Hause geblieben sei. Neu an diesen Fällen ist, dass nicht das Einkommen der Kunden als Bemessungsgrundlage für die Entschädigungszahlung herangezogen wurde, sondern die Höhe des Reisepreises.

„Die jeweiligen Schadenersatzansprüche sind von Fall zu Fall zu klären. Die Rechtslage sieht jedoch in den meisten Fällen eine Entschädigungszahlung für ein überbuchtes Hotel vor – es sei denn, der Veranstalter kann eine vergleichbare Unterkunft anbieten und der Kunde stimmt zu“, erklärt Anja-Mareen Knoop, Rechtsschutzexpertin bei Advocard. Ein schwacher Trost für Regen auf Balkonien – aber immerhin.

News-Reporter

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die schönsten Fahrradtouren kompakt

Schöne Sommer-Radtouren, die auch kulturell und landschaftlich etwas bieten, hat der ADAC aus seinen „TourBooks …