Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Gesundheit / Junge Frauen sollen Unterleibsschmerzen ernster nehmen
Werbeanzeige

Junge Frauen sollen Unterleibsschmerzen ernster nehmen

Ärzte erleben nicht selten, dass junge Frauen Schmerzen im Unterleib erst untersuchen lassen, wenn Fieber hinzu kommt. Oft müssen sie dann eine „Adnexitis“ diagnostizieren, eine Entzündung von Eileiter und Eierstock. Junge, sexuell aktive Frauen zwischen 16 und 35 Jahren sind besonders betroffen, erklärt Professorin Gerlinde Debus von den Amperkliniken Dachau und Pasing in der „Apotheken Umschau“. Das Problem: Solche Entzündungen können wiederkehren und dann die Eileiter verändern. Die Folge kann Unfruchtbarkeit sein. Keime, die zum Beispiel durch falsche Hygiene vom Darm in die Scheide verschleppt werden, besonders aber beim Geschlechtsverkehr übertragene Chlamydien sind die häufigsten Verursacher. „Wir vermuten, dass bei ungeklärter Unfruchtbarkeit in bis zu 70 Prozent aller Fälle Chlamydien-Infektionen vorausgegangen sind“, erklärt Debus. „Junge Frauen sind sich der Tragweite einer solchen Ansteckung noch nicht so bewusst.“ Leichte Unterleibsschmerzen können durchaus erst einmal mit Hausmitteln, wie etwa Wärme, gelindert werden. Halten sie aber länger an, ist eine Abklärung der Ursache wichtig.

P2news

Werbeanzeige

Check Also

Sinusitis-Kopfschmerz: Das unentdeckte Leiden

Kopfschmerzen zählen zu den größten Volkskrankheiten in Deutschland. Mehr als 70 Prozent leiden hierzulande vereinzelt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.