Werbeanzeige
Home / Entertainment / Musik / Album / Johnny Hallyday mit Ca Ne Finira Jamais – Das passende Present unterm Weihnachtsbaum
Werbeanzeige

Johnny Hallyday mit Ca Ne Finira Jamais – Das passende Present unterm Weihnachtsbaum

Er verkaufte um die 100 Millionen Alben, erhielt 18 Platin- und 39 Goldauszeichnungen, beglückte auf etwa 100 Tourneen ca. 17 Millionen Fans und verfügt mittlerweile über ein Repertoire von nicht weniger als 900 Songs. Auch wenn sein Name dem deutschen Publikum nicht wirklich geläufig ist – JOHNNY HALLYDAY gehört zu den schillernden Persönlichkeiten der Musikgeschichte.

Vor 50 Jahren begann sein Trip als wichtigster (und einziger echter) Vollblut-Rockstar Frankreichs, und bis heute ist seine Schaffenskraft ungebrochen. JOHNNY HALLYDAY, der als Jean-Philippe Smet mit belgischer Staatsbürgerschaft in Paris geboren wurde, war 16, als er 1959 in seiner ersten Radiosendung auftrat, und schon 1960 erschien sein erstes Album, das unter anderem den international bekannten Hit Souvenirs, Souvenirs (in Deutschland durch Bill Ramsey bekannt) enthielt. Damit begann sein Aufstieg als „l’idole des jeunes“ (Jugendidol). In den Sechzigern feiert HALLYDAY einen kometenhaften Aufstieg: Geliebt von den Fans, geschätzt von den Kollegen, skeptisch beäugt von der konservativen Öffentlichkeit, führt der Mann mit dem rebellischen Image zunächst Twist und Madison in die französische Tanzkultur ein.

Gleichzeitig engagiert er sich im Film. In John Berrys „A tout casser“ singt er die Titelmelodie und wird von Jimmy Page an der Gitarre begleitet. Er spielt 16 Nächte hintereinander im Palais des sports, das 5.000 Menschen fasst. In den Siebzigern widmet HALLYDAY sich verstärkt der Schauspielerei und ist 1971 im Film „’Aventure c’est l’Aventure“ neben Lino Ventura und Jacques Brel zu sehen. 1979 bringt HALLYDAY seine erste eigene Show mit dem Titel „l’Ange aux yeux de laser“ (Der Engel mit den Laser-Augen) in Paris auf die Bühne und präsentiert seinen bis heute größten Hit Ma gueule. Auch die Achtziger vergehen wie im Flug. JOHNNY lernt den Regisseur Jean-Luc Godard kennen und arbeitet mit französischen Starkomponisten wie Michel Berger und Jean Jacques Goldmann zusammen. 1990 bekommt er gleich zwei Music Awards („Best Show“ und „Bestbesuchte Show“) für die Show „Johnny se donne á Bercy“, die er mit Berger entwickelte. 1999 nimmt JOHNNY das Album Sang pour Sang auf, das fast vollständig von seinem Sohn David Hallyday geschrieben wurde – es geht 2 Millionen Mal über die Ladentische und wird mit einem Award der Victoires de la musique belohnt.

Im Juni 2000 feiert JOHNNY HALLYDAY sein 40. Bühnenjubiläum mit einem Gratiskonzert unter dem Eiffelturm: 400 000 Menschen sind vor Ort, 9 Millionen sitzen an den TV-Geräten, über die das Konzert live übertragen wird. 2002 singt er die World Cup-Hymne für das französische Fußballteam – und die Erfolge lassen nicht nach: Das 2002 erschienene Album A la vie á la mort verkauft sich 15 Millionen Mal, und Ma vérité (2005) erreicht Doppelplatin.

Ca Ne Finira Jamais nennt HALLYDAY sein neuestes Werk und bleibt dabei seiner Tradition treu, indem er französische Sprache mit der universalen Seele anglo-amerikanischer Rockmusik verbindet. Der Erfolg wird im ihm treu bleiben…


Ca Ne Finira Jamais
ist seit dem: 19.12.2008 im Handel erhältlich.
Und nun wünschen wir Euch viel Spass beim Reinhören von: „Ca Ne Finira Jamais“, aus seinem neuen Album.


Ca Ne Finira Jamais

(bei YouTube).
Eure Musikredaktion

Werbeanzeige

Check Also

Annie Lennox – A Christmas Cornucopia – tolles Weihnachtsalbum

In den 1980er Jahren schrieb Annie Lennox als eine Hälfte des Duos Eurythmics mit ihrem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.