Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Arbeit & Geld / Jeder zweite Nokianer ein Jahr nach Schließung von Bochum immer noch ohne Job
Werbeanzeige

Jeder zweite Nokianer ein Jahr nach Schließung von Bochum immer noch ohne Job

Ein Jahr nach der Schließung des Nokia-Standorts Bochum sind mehr als die Hälfte der damals 2300 Beschäftigten immer noch ohne neuen Job. Dies berichtet die Rheinische Post. Die zuständige Transfergesellschaft Peag rechne bis Anfang Februar mit 1380 Eintritten von Nokianern, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Sprecher. Rund 850 der Betroffenen hätten bisher neue Jobs. 100 davon sind nach Angaben von Nokia an anderen deutschen Standorten des Konzerns beschäftigt. Am 15. Januar 2008 hatte Nokia überraschend bekanntgegeben, die Produktion von Bochum nach Rumänien zu verlagern.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Privatinsolvenzen von Bundesbürgern über 60 Jahre steigen an

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die Altersarmut in Deutschland hat die Wirtschaftsauskunftei Bürgel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.