Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks
Werbeanzeige

Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Im öffentlichen Dienst bereiten sich die Arbeitergeber auf Warnstreiks am kommenden Donnerstag vor. So rät die Arbeitsagentur Bochum für diesen Tag von Besuchen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters ab. Nur für vereinbarte Termine stünden Mitarbeiter zur Verfügung Auch der öffentliche Nahverkehr bereitet sich nach WAZ-Informationen vor. Intern hieß es, am 4. Februar sei mit Streiks im gesamten VRR-Gebiet zu rechnen. Notfallpläne seien aber noch nicht bekanntgegeben worden. Auch Bochums Abfallentsorger rechnet mit Warnstreiks. „Man muss vorbereitet sein und das sind wir auch“, sagte ein Verdi-NRW-Sprecher. Offiziell kann die Gewerkschaft erst zu Warnstreiks aufrufen, wenn die zweite Tarifrunde am Sonntag und Montag in Potsdam scheitern sollte. Verdi fordert fünf Prozent, Bund und Länder lehnen das ab

P2News/Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Zocker an die Leine

Es gibt zwei verbreitete Missverständnisse über Finanzmärkte. Erstens ist es irreführend, darin bloß ein großes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.