Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Honda / Honda CB1300 serienmäßig mit Combined ABS
Werbeanzeige

Honda CB1300 serienmäßig mit Combined ABS

Für den Modelljahrgang 2010 wurde die halbverkleidete Reihenvierzylinder-Honda CB1300 neben dem ABS-Bremssystem auch mit weiteren Neuerungen aufgewertet. Zudem wird die CB1300 ab 2010 nicht mehr als Naked Bike angeboten.

Hondas CB1300 präsentiert sich ab dem kommenden Jahr mit Combined-ABS-Verbundbremssystem mit Dreikolben-Bremszangen vorn. Dabei sorgen beim Betätigen des Handbremshebels insgesamt fünf Bremskolben (3 links/2 rechts) für exzellent dosierbare Verzögerung – und das ausschließlich am Vorderrad.

Wird die Fußbremse aktiviert, tritt die Hinterradbremszange in Aktion – gleichzeitig unterstützt ein Bremskolben am Vorderrad die Verzögerung. Diese Bremskraftverteilung unterstützt die hervorragende Dosierbarkeit der CB1300-Bremsanlage, die sichere Bremsmanöver auch unter schwierigen Bedingungen möglich macht. Die Antiblockierfunktion des Systems verhindert vorn wie hinten ein Blockieren der Räder.

Zu den weiteren Modifikationen des Modells gehören die um einen Zentimeter niedrigere Sitzbank, eine neu gestaltete Heckverkleidung mit seitlichen Beifahrer-Haltegriffen, das neue LED-Rücklicht und Seitendeckel in neuem Design. Hinzu kommen ergonomisch optimierte Schalterarmaturen und geschwärzte Gabel-Gleitrohre.

Die Honda CB1300 wird in den Farben Pearl Sunbeam White/Candy Arcadian Red mit goldenen Fünfspeichen-Alufelgen sowie in Graphite Black mit schwarzen Aluminium-Rädern angeboten und ab März 2010 für 12.490 Euro bei den Honda-Vertragshändlern verfügbar sein.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Europapremiere des Honda CR-Z Hybrid-Sportcoupe

Auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon ist erstmals das neue Hybrid-Sportcoupé, der Honda CR-Z, in Europa …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.