Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Fitness / Herzschäden durch übermäßiges Training
Werbeanzeige

Herzschäden durch übermäßiges Training

Im Allgemeinen gilt, dass Sport gut für die Gesundheit ist. Insbesondere Ausdauersport wirkt sich positiv auf das Herz aus. Dabei ist jedoch zu beachten, dass weniger manchmal mehr ist. Eine Studie hat nun gezeigt, dass zu viel Ausdauersport sogar zu ernsthaften Herzschäden führen kann. Das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de informiert über die negativen Auswirkungen, die ein Übermaß an Sport mit sich bringen kann.

Dass Extrem-Ausdauersportarten negative Folgen für das Sportlerherz haben können, ist in der Kardiologie längst bekannt. Bei Skilangläufern zeigt sich beispielsweise ein vermehrtes Risiko für Vorhofflimmern. Im Rahmen einer Studie, die auf dem Europäischen Kardiologenkongress in Stockholm vorgestellt wurde, sind die Auswirkungen einer übermäßigen körperlichen Belastung auf den Herzmuskel anhand von 45 Marathonläufern ohne bekannte Herzprobleme im Alter von 24 bis 62 Jahren untersucht worden. Bei fast allen Probanden wurde nach einem 80 Kilometer langen Lauf der Anstieg eines bestimmten Markers im Blut festgestellt, der auf eine Herzmuskelschädigung hindeuten kann. Zudem wurde eine Verminderung der Herzfunktion um sechs Prozent gemessen. Bei zwölf Prozent aller Teilnehmer konnten sichtbare Anzeichen einer ernsthaften Schädigung des Herzens festgestellt werden. Allgemein leiden Spitzenathleten im Vergleich zu normalen Bürgern wesentlich häufiger an Herzrhythmusstörungen.

Ausdauersport ist in der Regel zwar gut für das Herz, allerdings sollte das Training in Maßen erfolgen. Spezialisten empfehlen, eine Trainingszeit von dreimal 45 bis 60 Minuten pro Woche nicht zu überschreiten.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Gicht bei Frauen oft unerkannt

Anders als häufig vermutet, ist Gicht kein reines Männerproblem. Immerhin ca. 10-25 Prozent der 1,1 …

Ein Kommentar

  1. Pingback: Herzschäden durch übermäßiges Training « Ernährung und Medizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.