Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Hermes wird auf englischem Paketmarkt aktiv
Werbeanzeige

Hermes wird auf englischem Paketmarkt aktiv

– Parcelnet Ltd. nutzt künftig die Marke Hermes
– Wichtiger Schritt auf dem Weg zur einheitlichen europäischen
Dachmarke
– Neue C2C-Services für englische Paketkunden in Planung

Unter dem Namen Hermes werden künftig auch in England Pakete und Kataloge ausgeliefert. Parcelnet Ltd., die auf dem englischen Markt tätige Schwestergesellschaft der Hermes Logistik Gruppe (HLG), tritt mit Wirkung zum 12. März unter dem Markennamen Hermes auf. Damit nutzt auch der größte postunabhängige Zustelldienst Großbritanniens den Namen des Hamburger Logistikdienstleisters. Mit dem einheitlichen Markenauftritt vollzieht die HLG einen weiteren wichtigen Schritt im Rahmen ihrer europäischen Expansion.

Parcelnet Limited hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 als einer der größten Versandspezialisten und Fulfilment-Anbieter auf den britischen Inseln etabliert. Künftig stellt das Logistikunternehmen Pakete an Endkunden in ganz Großbritannien – einschließlich Nordirland, der Kanalinseln und der Isle of Man – unter der Marke Hermes zu. Jährlich werden über 110 Millionen Sendungen bewegt. Dabei greift das Unternehmen ähnlich wie Hermes in Deutschland auf ein flächendeckendes Netzwerk von rund 7.500 selbständigen Zustellern zurück. Zu den Bestandskunden zählen u.a. die Katalog- und Online-Händler Next Directory, Readers Digest, Lakeland Limited und Boden. Als erste Geschäftskunden nutzen die Versandhäuser Lands‘ End und JD Williams bereits die grenzüberschreitenden Services zwischen Deutschland und Großbritannien.

„Mit dem eigenen Markenauftritt in Großbritannien unterstreichen wir unsere Ambitionen, in einem der umsatzstärksten Kernmärkte Europas unser logistisches Netzwerk weiter auszubauen sowie das Cross-Border-Geschäft zu forcieren. Gleichzeitig vollziehen wir damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer einheitlichen europäischen Dachmarke“, sagt Hanjo Schneider, CEO Hermes Europa. Unter dem Namen Hermes soll das Service- und Leistungsangebot für die englischen Kunden in den kommenden Jahren deutlich ausgebaut werden.

„Mit der Einführung der Marke Hermes im britischen Paketmarkt verbinden wir ein erhöhtes Servicelevel für End- wie Geschäftskunden. Wir planen, in Großbritannien unsere Produktpalette im C2C-Bereich kontinuierlich zu erweitern und die Vorteile unserer starken gemeinsamen Basis vor allem im Distanzhandel intensiver zu nutzen“, so Carole Woodhead, CEO von Hermes in Großbritannien.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Zocker an die Leine

Es gibt zwei verbreitete Missverständnisse über Finanzmärkte. Erstens ist es irreführend, darin bloß ein großes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.