Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Fitness / Fun-Sport / Heiß auf Eis?
Werbeanzeige

Heiß auf Eis?

Schlittschuh laufen macht Spaß und bringt nicht nur den Kreislauf auf Trab

Ob draußen oder drinnen – Eislaufen ist die perfekte Kombination aus Sport und Vergnügen für die ganze Familie. Nicht nur Herz und Kreislauf, auch die Muskeln werden beim Gleiten auf dem Eis perfekt gestärkt. Zudem ist Schlittschuh laufen ein gutes Training für das Gleichgewicht, die Koordination und die Körperhaltung. Für einen ungetrübten Spaß auf zwei Kufen gibt die Vereinigte IKK folgende Tipps:

Schon Kinder ab sechs Jahren können aufs Eis, wenn Erwachsene ihnen anfangs dabei helfen. Dabei sind Knie- und Ellenbogenschoner ratsam, bei unerfahrenen kleinen Eisprinzen und -prinzessinnen auch ein Helm. Am Arm von großen Helfern oder an der Seitenborde der Kunsteisbahn lassen sich die ersten Gleitschritte üben. Auch die Ausrüstung ist denkbar preiswert: Neben den Schlittschuhen braucht man nur Kleidung, die wärmt, und Handschuhe, die beim Fallen schützen.

Die Wahl der Schlittschuhe sollte man sorgfältig treffen. Modelle aus Plastik sind nicht zu empfehlen, denn sie lassen dem Fuß nicht genug Spiel. Besser ist Leder, das flexibler und geschmeidiger auf die Bewegungen reagiert. Beim Schnüren sollte man auf Festigkeit am Knöchel achten. Im Bereich der Zehen kann der Schnürsenkel ein wenig lockerer bleiben, um die Durchblutung zu sichern, ebenso im Schienbeinbereich, um dort mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Schuhe aus dem Verleih sind meist ausgeleiert und bieten dem Fuß keinen ordentlichen Halt mehr. Das mindert den Laufspaß deutlich und birgt die Gefahr von Fußverletzungen.

Schlittschuhläufer stürzen zwar oft, aber die Verletzungsgefahr ist eher gering. Bei den meisten Stürzen rutscht man einfach weg und kann sich gleich wieder aufrappeln. Nur das Steißbein bekommt hin und wieder einen stärkeren Schlag ab. Vorsicht ist angesagt bei den Fingern, wenn man einmal auf dem Boden liegt. Die Berührungen mit fremden Kufen können sehr schmerzhaft sein. Wer sich auf Schlittschuhen mehr Fitness antrainieren möchte, sollte nicht zu schnell laufen, um nicht aus der Puste zu kommen. Den besten Trainingseffekt hat man, wenn man sich beim Laufen noch unterhalten kann.

Im Freien gilt natürlich: Nur solche Eisflächen sind sicher, die offiziell zum Schlittschuhlaufen freigegeben wurden. Und trotz Kälte sollte man das Trinken nicht vergessen – eine Thermoskanne Tee gleicht den Flüssigkeitsverlust aus und wärmt die klammen Finger.

News-Reporter

P2News

(Foto: News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Die Vielfalt des Hula-Hoops

Wer glaubt, ein Hula-Hoop-Reifen wäre nur ein Spielzeug für Kinder, der irrt sich. Denn dieses …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.