Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Handel & Dienstleistungen / Güterverkehr: Anstieg auch im Jahr 2008
Werbeanzeige

Güterverkehr: Anstieg auch im Jahr 2008

Der Güterverkehr in Deutschland ist im Jahr 2008 weiter gewachsen, allerdings hat sich die Entwicklung zum Jahresende hin abgeschwächt. Das Statistische Bundesamt (Destatis) rechnet für das Jahr 2008 auf der Grundlage der bisher vorliegenden Monatseckzahlen mit folgenden Ergebnissen: Das Transportaufkommen aller Verkehrszweige – gemessen in Tonnen – ist im Jahr 2008 voraussichtlich um 2,3% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Zu diesem Wachstum trugen alle Verkehrszweige außer der Binnenschifffahrt bei. Geringer, nämlich um 1,3%, wuchs die im Inland erbrachte tonnenkilometrische Leistung der Verkehrsträger Straße, Eisenbahn, Binnenschiff und Rohrleitungen, die als Produkt aus Transportaufkommen und Versandweite berechnet wird. Hier verzeichneten der Straßengüter- und der Eisenbahnverkehr Zunahmen, während die Binnenschifffahrt sowie die Rohrleitungen Rückgänge hinnehmen mussten.

Nach Verkehrszweigen stellt sich die Entwicklung des Güterverkehrs 2008 wie folgt dar:

Den stärksten Anteil am Transportaufkommen hatte der Straßengüterverkehr (77% der Beförderungsmenge). Auf der Straße wurden – nach einer Schätzung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung – im vergangenen Jahr 3 473 Millionen Tonnen befördert, rund 2,3% mehr als im Jahr 2007. Die dabei im Inland erzielte tonnenkilometrische Leistung stieg um 1,6% auf 474,1 Milliarden Tonnenkilometer.

Vergleichsweise hohe Wachstumsraten zeigte der Güterverkehr der Eisenbahn: Das Verkehrsaufkommen lag mit 379,0 Millionen Tonnen um 4,9%, die tonnenkilometrische Leistung mit 116,8 Milliarden Tonnenkilometern um 1,9% über dem Vorjahreswert. Ein Wachstumsträger der Eisenbahn war die Containerbeförderung, die um 11% anstieg.

Einziger Verkehrszweig mit Rückgängen sowohl der Beförderungsmenge als auch der Beförderungsleistung war die Binnenschifffahrt: Mit 245,6 Millionen Tonnen sank ihr Transportaufkommen im Jahr 2008 um 1,4%, die Beförderungsleistung ging um 1,1% auf 64,0 Milliarden Tonnenkilometer zurück.

Das seit mehreren Jahren registrierte Wachstum des Güterverkehrs der Seeschifffahrt setzte sich auch im Jahr 2008, wenn auch verlangsamt, fort: Mit 319,1 Millionen Tonnen wurden hier 2,6% mehr Güter als im Vorjahr befördert.

Beim Transport von Rohöl in Rohrleitungen blieb die Beförderungsmenge mit 91,0 Millionen Tonnen nahezu konstant (+ 0,1%), während die Beförderungsleistung im Verkehrsträgervergleich den stärksten prozentualen Rückgang (- 3,4%) verzeichnete.

Weiter zugenommen hat die Frachtbeförderung der Luftfahrt. Mit 3,5 Millionen Tonnen wurden 5,7% mehr Güter in Flugzeugen befördert als im Jahr 2007.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Krankenkasse: Solide Finanzen bremsen Wechsel-Wille

56 Prozent der Deutschen fühlen sich mittelmäßig bis schlecht informiert, wie es um die Finanzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.