Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Deutschland / Großhandelspreise um 6,4% gestiegen
Werbeanzeige

Großhandelspreise um 6,4% gestiegen

Der Index der Großhandelsverkaufspreise lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im August 2010 um 6,4% über dem Stand von August 2009. Dies war die höchste Jahresteuerungsrate seit August 2008 (+ 6,8% gegenüber August 2007). Im Juli 2010 hatte die Jahresveränderungsrate + 5,3% und im Juni 2010 + 5,1% betragen. Im Vergleich zum Vormonat Juli 2010 stiegen die Großhandelspreise im August um 1,6%.

Insbesondere im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug erhöhten sich die Preise im August 2010 gegenüber August 2009 mit + 21,1% deutlich. Im Vergleich zum Vormonat Juli 2010 stiegen sie um 0,6%. Im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen verteuerten sich im August 2010 die Güter gegenüber August 2009 um 9,2% und im Vergleich zum Vormonat Juli 2010 um 2,8%.

In der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor waren im August 2010 auf Großhandelsebene Getreide, Saatgut und Futtermittel im Vergleich zum August 2009 deutlich teurer (+ 39,3%). Im August 2010 kosteten diese Produkte 21,5% mehr als im Juli 2010. Obst, Gemüse und Kartoffeln waren im Vergleich zum August 2009 um 11,7% teurer. Gegenüber Juli 2010 fielen die Preise um 0,2%. Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette verteuerten sich im Vergleich zum August 2009 um 9,6%. Hier war gegenüber Juli 2010 ein Preisanstieg um 0,6% zu verzeichnen.

P2NEws/destatis

Werbeanzeige

Check Also

21,7 % mehr genehmigte Wohnungen im Jahr 2011

Im Jahr 2011 wurde in Deutschland der Bau von 228 400 Wohnungen genehmigt. Wie das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.