Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Börse / Goldfonds die größten Kursgewinner
Werbeanzeige

Goldfonds die größten Kursgewinner

Im Fondshandel an der Börse Hamburg belegten Goldfonds in dieser Woche wieder einmal die Spitzenpositionen unter den 50 größten Kursgewinnern. Der seit Mitte November 2008 anhaltende Anstieg des Goldpreises von gut 700 US-Dollar auf Donnerstagabend rund 974 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) lockt immer mehr Anleger. Manche Experten rechnen damit, dass die Krisenwährung Gold bald die 1.000-Dollar-Marke übersteigen werde, die sie im März 2008 schon einmal erreicht hatte. Am stärksten legte von Donnerstag bis Donnerstag der Nestor Gold Fonds (WKN 570771) um 10,7 Prozent zu.

Gewinnmitnahmen bei Osteuropafonds

Die in der Vorwoche bevorzugten Osteuropafonds mussten Federn lassen. 20 in Osteuropa investierte Fonds waren unter den 50 deutlichsten Verlierern. Die desolate Wirtschaftslage in einigen osteuropäischen Ländern lässt die Anleger vorsichtig agieren und Gewinne schnell sicherstellen. Der größte Wochenverlierer war mit rund 18 Prozent Minus der DWS Europe Convergence Equity (WKN 933437).

Immobilienfonds überwiegend leicht im Plus

Unverändert am lebhaftesten gehandelt wurden an der Börse Hamburg offene Immobilienfonds, deren Fondsgesellschaften die Rücknahme von Anteilen vorübergehend eingestellt haben. Der CS Euroreal (WKN 980500) erzielte mit mehr als zehn Millionen Euro Umsatz auf Wochensicht den Spitzenwert. Dabei ergaben sich großenteils kleinere Kursgewinne.

FOXX20-Fondsindizes leichter

Die FOXX20-Fondsindizes gaben leicht nach. Der FOXX20-Welt sowie der FOXX20-Europa sanken von Donnerstag bis Donnerstag um jeweils um rund 2,2 Prozent. Etwas stärker rückläufig waren die TOP-FONDS im Februar an der Börse Hamburg, die einen Monat lang zu reduzierten Spreads gehandelt werden. Der Kurs des weltweit in Aktien, Renten und Rohstoffen investierten ARERO – Der Weltfonds (maximal 0,5 Prozent Spread, WKN DWS0R4) ging um 3,2 Prozent zurück. Der vorwiegend in DAX-Werten anlegende DWS Select-Invest (0,2 Prozent Spread, WKN 847656) gab um 5,5 Prozent nach.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Systemisches Risiko 3.0

Eine ganze Woche lang schien die Welt im Bann eines neuen Ölpreisschocks zu stehen. Kaum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.