Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Glos stimmt Armuts- und Reichtumsbericht zu
Werbeanzeige

Glos stimmt Armuts- und Reichtumsbericht zu

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat dem umstrittenen Armuts- und Reichtumsbericht aus dem Hause von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) nach Änderungen zugestimmt. Das geht aus der Stellungnahme des Bundeswirtschaftsministeriums für das Bundeskabinett hervor, der der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) vorliegt. Mit dem Votum von Glos kann der Bericht in der Kabinettssitzung am heutigen Mittwoch verabschiedet werden.

In seiner Stellungnahme merkt das Ministerium an, dass „die soziale Realität 2008 eine andere ist als 2005“. So gebe es seither zwei Millionen Arbeitslose weniger. Weiter wird hervorgehoben, in dem Armuts- und Reichtumsbericht seien nunmehr Textpassagen des Bundeswirtschaftsministeriums unter anderem zu den positiven Wirkungen des Aufschwungs übernommen worden. Dennoch erkläre der Bericht den Menschen „noch nicht ausreichend“, wie sie über mehr Arbeitsplätze und höhere Transferzahlungen vom Aufschwung profitierten. Scholz hatte den Bericht Mitte Mai an die Öffentlichkeit gebracht. Glos hatte damals die mangelnde Ressortabstimmung kritisiert. Die dem Bericht zugrunde liegenden Daten enden mit dem Jahr 2005.

Rheinische Post, p2news

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …