Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ratgeber / Gesundheitsfonds: Wettbewerb und Service
Werbeanzeige

Gesundheitsfonds: Wettbewerb und Service

Wer in Deutschland einen Blinddarm-Durchbruch hat, wird operiert. Wer einen Herzschrittmacher braucht, bekommt ihn. Alle Versicherten haben Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen. Die Kosten dafür übernehmen die gesetzlichen Kassen – unabhängig von Alter, Geschlecht und Einkommen der Versicherten.

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind zu über 90 Prozent festgelegt. Dennoch gilt: Krankenkasse ist nicht gleich Krankenkasse. Es gibt Unterschiede zwischen den Kassen – beim Kundenservice, bei Zusatzleistungen und Wahltarifen.

Der allgemeine Beitragssatz beendet den unfairen Wettbewerb um den niedrigsten Beitragssatz. Vielmehr eröffnet er einen fairen Wettbewerb um den besten Service und Zusatzleistungen für die Versicherten. Nutznießer sind die Versicherten.

[tab:Tips-Infos]

Auf Service achten

Gute Kassen schließen zum Beispiel Kooperationsverträge mit Medizinischen Versorgungszentren und Partnerärzten. Davon profitieren die Versicherten: Denn in solchen Verträgen vereinbaren Kassen und Ärzte, dass Patientinnen und Patienten Arzttermine binnen einer Woche erhalten. Oder sie vereinbaren kurze Wartezeit in der Praxis.

Auch Sprechzeiten außerhalb der üblichen Geschäftszeiten oder am Wochenende können vereinbart werden und sind im Interesse vieler Patientinnen und Patienten. Erste Kassen haben bereits eine Hotline für Fälle eingerichtet, um Versicherten zu helfen, die Probleme haben, einen Arzttermin zu bekommen. Zudem übernehmen manche Kassen Taxi-Transporte zu bestimmten Behandlungsterminen, zum Beispiel zur Chemotherapie. Die Versicherten sollten darauf achten, ob Ihre Kasse Service-Leistungen anbieten, die ihren Bedürfnissen und Wünschen entgegenkommen.

Beratung ist wichtig

Die Beratung der Versicherten ist eine wichtige Aufgabe der gesetzlichen Krankenkassen. Wann und wie gut ist die Kasse erreichbar? Gibt es in der Nähe eine Geschäftsstelle für eine persönliche Beratung oder nur ein Call-Center? Können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sachkundig Auskunft über die Kassenleistungen geben? Gibt es eine medizinische Hotline, die über Gesundheitsthemen informiert? Wie informativ sind Broschüren und die Internetseite der Kasse?

Es gilt: Gute Erreichbarkeit und kompetente Beratung zeichnen eine gute Kasse aus. Dazu gehören kurze Wartezeiten in den Geschäftsstellen und möglichst lange Öffnungszeiten, freundlich für Arbeitnehmer und Familien.

Angebot an Zusatzleistungen

Die Mitglieder können zudem ihre Kasse fragen, ob sie besondere Zusatzleistungen anbietet, die im Leistungskatalog anderer Kassen nicht enthalten sind. Das können zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung, die Kostenübernahme für homöopathische Behandlungen oder regelmäßige Gesundheits-Checks sein.

Viele Kassen fördern mit Bonusprogrammen das gesundheits- und kostenbewusste Verhalten ihrer Versicherten. Das heißt, die Kassen bieten finanzielle Anreize für Versicherte an, die regelmäßig an Früherkennungsmaßnahmen (zum Beispiel Krebsvorsorge) oder an Präventionsprogrammen (zum Beispiel Raucherentwöhnung) teilnehmen.

Auch die Wahltarife bieten den Versicherten die Chance, einen individuell auf sich zugeschnittenen Tarif abzuschließen. Es lohnt sich, zu prüfen, ob die eigene Kasse Angebote macht, die den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entgegenkommt.

[tab:Checkliste] Worauf Sie achten sollten

Woran erkenne ich eine gute Krankenkasse?

Ist Ihre Krankenkasse immer erreichbar, wenn Sie sie brauchen? Bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen zum Leistungsangebot? Steht Ihnen die Krankenkasse zur Seite, wenn Sie einen schnellen Termin beim Arzt brauchen? Wie sind die Öffnungszeiten der Geschäftsstellen und wie lange müssen Sie warten, bis Sie drankommen?

Diesen Fragen sollten Sie besonders viel Aufmerksamkeit widmen, um über die Qualität Ihrer Kasse zu entscheiden.

Was sind Zusatzleistungen?

Manche Krankenkassen bieten Zuschüsse für häusliche Krankenpflege an; andere unterstützen Sie, wenn Sie eine Haushaltshilfe benötigen. Wenn Serviceleistungen dieser Art für Sie wichtig sind, sollten Sie dies bei Ihrer Wahl beachten.

Überlegen Sie sich auch, welche zusätzlichen Vorsorgeleistungen wie zum Beispiel Urlaubsimpfungen Sie und Ihre Familie wünschen. Und beachten Sie dies ebenfalls bei der Wahl Ihrer Krankenkasse.

Was bieten mir Wahltarife?

Viele Krankenkassen bieten Ihnen bestimmte Wahltarife: etwa den Hausarzttarif oder spezielle Programme zum Beispiel für Diabetiker. Der Versicherte kann bei diesen Tarifen Prämienzahlungen oder Zuzahlungsermäßigungen erhalten.

Darüber hinaus bieten Krankenkassen Tarife für alternative Medizin (Homöopathie), Selbstbehalttarife mit Rückzahlungen und für Selbstständige individuelle Krankengeldtarife. Als Versicherter haben Sie die Möglichkeit, einen für Sie geeigneten Wahltarif frei zu wählen.

Kann meine Krankenkasse über den Beitragssatz hinaus zusätzliches Geld von mir verlangen?

Grundsätzlich ja: Kommt eine Krankenkasse mit dem vom Fonds zugewiesenen Geld nicht aus, kann sie einen Zusatzbeitrag erheben. Dessen Höhe ist aber begrenzt: Die Kasse darf höchstens ein Prozent Ihres Bruttoeinkommens von Ihnen verlangen. In diesem Fall haben Sie jedoch ein Sonderkündigungsrecht und können schnell die Kasse wechseln, ohne dass der Zusatzbeitrag fällig wird.

Sozialhilfeempfänger, Bezieher von Grundsicherung und Heimbewohner, die ergänzende Sozialhilfe bekommen, müssen auch einen möglichen Zusatzbeitrag nicht selbst bezahlen. Gut wirtschaftende Krankenkassen können ihre Versicherten mit einer Prämie am Erfolg beteiligen.

[tab:END]

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Abwehrstark ins Frühjahr

Im langen Winter hat das Immunsystem Schwerstarbeit geleistet. Mit den ersten wärmeren Sonnenstrahlen braucht es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.