Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ernährung / Abwehrstark ins Frühjahr
Werbeanzeige

Abwehrstark ins Frühjahr

Im langen Winter hat das Immunsystem Schwerstarbeit geleistet. Mit den ersten wärmeren Sonnenstrahlen braucht es Ruhe, Entspannung und vor allem wertvolle Unterstützung durch Vitamine & Co. Stark schwankende Temperaturen und zu leichte Kleidung stellen das Immunsystem vor große Herausforderungen.

Bei vielen Menschen hat in den dunklen Monaten zudem die Versorgung mit Vitaminen gelitten. In vielen Haushalten steht im Winter weniger regionale Kost auf dem Speiseplan, die frischen Produkte stammen häufig eher aus Übersee. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung raten dazu, frisch geerntetes, heimisches Obst und Gemüse zu kaufen. Das allerdings steht im Winter in Deutschland nur begrenzt zur Verfügung.

Im Frühjahr sollte man gezielt auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen achten. Immunspezifische Mikronährstoffe sind zum Beispiel Vitamin C, D und Zink. Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, das dem Körper hilft, freie Radikale zu neutralisieren. Eine gute Versorgung mit Vitamin D ist ebenfalls für die Immunabwehr notwendig, denn dieses Vitamin hat positiven Einfluss auf viele Faktoren des Immunsystems. Aktuell zeigte z.B. ein Forschungsteam der Universität Kopenhagen: Nur wenn ausreichend Vitamin D im Körper vorhanden ist, werden die Killer-Zellen der Immunabwehr mobilisiert, die wiederum Viren und Bakterien in Schach halten können. Bis zu 20 Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin D werden circa über die Nahrung aufgenommen – bei ausreichendem Sonnenlicht kann der Körper den Rest des benötigten Vitamin D’s selbst zur Verfügung stellen. Experten des Robert-Koch-Instituts und der Universität Hannover empfehlen daher je nach Hauttyp 15-20 Minuten täglich direkte Sonneneinstrahlung. Doch gerade während eines langen Winters ist das nicht möglich und selbst im Frühjahr ist bei unserem Wetter das Sonnenlicht nicht immer ausreichend.

Zur ernährungsmedizinischen Unterstützung der körpereigenen Abwehr kann eine immunspezifische Mikronährstoff-Kombination, z.B. Orthomol Immun®, helfen. Dieses Produkt aus dem Hause Orthomol, dem Spezialisten für orthomolekulare Ernährungsmedizin, liefert die nötigen Mikronährstoffe für eine leistungsstarke Abwehr. Orthomol Immun® gibt es rezeptfrei in der Apotheke in vier verschiedenen Darreichungsformen: als Granulat zum Auflösen, als Trinkfläschchen, in Kapsel-/Tablettenform und als Direktgranulat.

Für eine verlässliche Abwehr und ein zuverlässiges Immunsystem spielen zahlreiche Mikronährstoffe eine Rolle:

– Vitamin C ist wichtig für die Funktion der Fresszellen, kann die
Vermehrung von Immunzellen und ihre Aktivierung unterstützen und
hat antioxidative Eigenschaften.
– Vitamin D ist vor allem für seinen Beitrag zum Knochenaufbau
bekannt, hat aber auch einen posi-tiven Einfluss auf viele
Funktionen des Immunsystems. Dänische Forscher haben
festgestellt, dass es bei einem Angriff von Viren und Bakterien
die Killer-Zellen der Körperabwehr – die so genannten T-Zellen –
aktiviert.
– Vitamin A unterstützt die Produktion von Immunzellen, z.B. von
T-Helferzellen und B-Zellen.
– Vitamin E wirkt antioxidativ und steigert die Aktivität
bestimmter Immunzellen.
– Zink ist ein Bestandteil von antioxidativen Enzymen und
beeinflusst die Aktivität von Immunzellen.
– Selen beeinflusst die Bildung von Antikörpern und ist wichtig
für die Funktion der Immunzellen. Außerdem ist es Bestandteil
von antioxidativen Enzymen.
– Sekundäre Pflanzenstoffe wie Bioflavonoide und Carotinoide sind
Antioxidanzien und unterstützen die Funktion der Immunzellen.

P2News/Orthomol GmbH

Werbeanzeige

Check Also

Krebsschnüffler auf vier Pfoten

Die feine Nase von Hunden wollen Ärzte aus Stuttgart und Nürnberg nutzen, Lungenkrebs früher zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.