Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Arbeit & Geld / Geliehenes Geld darf nicht angerechnet werden
Werbeanzeige

Geliehenes Geld darf nicht angerechnet werden

Bekommt ein Hartz-IV-Empfänger von einem Verwandten ein zinsloses Darlehen, um damit Rechnungen zu bezahlen und Anschaffungen zu tätigen, darf dieser Betrag nicht auf die Grundsicherungsleistungen angerechnet werden. Laut ARAG ändern sich die Vermögensverhältnisse des Hilfsbedürftigen nicht, da er das Geld später zurück zahlen müsse (L 7 AS 62/08).

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Privatinsolvenzen von Bundesbürgern über 60 Jahre steigen an

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die Altersarmut in Deutschland hat die Wirtschaftsauskunftei Bürgel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.