Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / GdP verlangt Arbeitnehmer – Datenschutzgesetz
Werbeanzeige

GdP verlangt Arbeitnehmer – Datenschutzgesetz

Polizei-Gewerkschaft verlangt Arbeitnehmer-Datenschutzgesetz und warnt Konzerne vor verflochtener geheimer Rasterfahndung

Ein eigenständiges Arbeitnehmer-Datenschutzgesetz als Reaktion „auf geheime Rasterfahndungen in der Privatwirtschaft“ fordert die Gewerkschaft der Polizei. GdP-Chef Konrad Freiberg sagte gegenüber der Leipziger Volkszeitung: „Angesichts erschreckender Praktiken bei der Bahn und anderswo muss der Staat gesetzlich dieser Neigung zur geheimen Rasterfahndung einen Riegel vorschieben.“ Es müsse klar gestellt werden, was Arbeitgeber dürften und was nicht, und dass bei allen Maßnahmen die Betriebsräte eingebunden und die Beschäftigten hinterher in jedem Fall informiert werden müssten.

Hinzu komme, so Freiberg, angesichts vielfältiger Bespitzelungsfälle von Lidl bis zur Telekom, „dass durch kriminelle Praktiken eine Grauzone zum grundsätzlichen Schaden des Rechtsstaates“ drohe. Vielerorts würden zwischen den Konzernen und deren Sicherheitsabteilungen Daten teils illegal gesammelt und großflächig ausgetauscht. „Wir dürfen aber keine privaten Geheimpolizeien in den Konzernen zulassen.“ Für die Verfolgung von Kriminalität sei in erster Linie die Kriminalpolizei zuständig, erinnerte Freiberg.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.