Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Gartenmöbel winterfest machen
Werbeanzeige

Gartenmöbel winterfest machen

Vor dem Verstauen der Gartenmöbel ist es wichtig, sie fachgerecht zu pflegen. Besondere Aufmerksamkeit brauchen dabei Tische und Stühle aus Holz

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden, sich das Wetter verschlechtert und die Gartensaison endet, ist es Zeit, die Gartenmöbel einzulagern. Zuvor müssen sie allerdings winterfest gemacht werden. Vor allem Holzmöbel brauchen fachgerechte Pflege, damit sie ihren natürlichen Charme nicht verlieren. Für die Behandlung von Tischen und Stühlen aus Holz gibt es in gut sortierten Baumärkten, wie beispielsweise Obi, eine Vielzahl an Reinigungsmitteln, imprägnierenden Wachsen und Ölen.

Gartenmöbel aus harten Tropenhölzern wie Teak oder Eukalyptus sollten ein- bis zweimal im Jahr mit Hartholzöl, einem speziellen Teaköl oder mit Teakmöbel-Lasur bestrichen werden. Zuvor ist eine gründliche Säuberung der Möbel wichtig, denn nur bei absolut trockenem, staub- und fettfreiem Holz können die pflegenden Stoffe des Öls vollständig wirken. Chloralgenbewuchs wird mit zwei- bis dreiprozentiger Chlorbleichenlauge abgewaschen. Bei starker Verwitterung ist es notwendig, das Holz zusätzlich abzuschleifen. Nach der Säuberung sollten die Möbel einige Tage trocknen, bevor das Öl aufgetragen wird.

Möbel aus weichem Nadelholz werden nach der Reinigung leicht mit Sandpapier angeschliffen. Ein Vorlack schützt sie vor Schimmel und Insekten. Auf diese Grundierung wird dann ein Lack oder eine Lasur aufgetragen. Im Gegensatz zu Lacken bleibt bei der Lasur die Holzmaserung sichtbar. Den besten Schutz für gelagerte Gartenmöbel bieten Schutzhauben. Diese sollten jedoch nicht luftdicht abgeschlossen sein, da die Möbel sonst anfangen zu schwitzen. Gut verpackt können Möbel aus Teak, Robinie, Lärche oder Akazie wegen ihres hohen Ölgehalts und dem dicht gewachsenen Holz problemlos im Freien stehen bleiben. Das Gleiche gilt für Metallmöbel aus Aluminium, Eisen oder Edelstahl.

Nadelholzmöbel aus Fichte oder Kiefer sind empfindlicher und daher in einem Raum zu lagern. Doch Vorsicht: Ist der Raum zu warm oder zu trocken, können unschöne Risse entstehen. Auch Kunststoffmöbel sollten nicht im Freien bleiben. Bei Frost bilden sich sonst Risse, in denen sich Schmutz ablagert. Am empfindlichsten sind Gartenmöbel aus Rattan oder Peddigrohr, weshalb auch sie im Winter drinnen lagern sollten.

News-Reporter

P2News

(Foto: OBI/News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.