Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Beauty&Wellness / Frühlingsputz für die Füße – Jetzt schon mit der Pflege beginnen
Werbeanzeige

Frühlingsputz für die Füße – Jetzt schon mit der Pflege beginnen

Wer das Barfußwetter und die luftige Schuhmode mit schönen und gesunden Füßen genießen will, fängt am besten schon jetzt mit der richtigen Pflege an. Fachfußpflegerin Andrea Swanson sagt uns, wie man die Spuren des Winters am besten beseitigen kann:

– Regelmäßige Fußbäder: Mit pflegenden Zusätzen sind sie eine
Wohltat für die trockene Fußhaut, aber nicht mehr als ein bis
zwei Mal pro Woche.
– Ein spezielles Fußpeeling: Es hilft dabei, leichte Verhornungen
zu entfernen.
– Hornhautfeile und Bimsstein: Damit rücken Sie stärkeren
Verhornungen zu Leibe.
– Cremen, cremen, cremen: Wer nach dem Duschen oder Baden cremt,
wird mit zarter Fußhaut belohnt, die weniger anfällig für
Verletzungen ist.
– Abtrocknen: Nie mit feuchten Füßen in Socken oder Schuhe. Das
erhöht das Risiko, an einer Nagelpilzinfektion zu erkranken.
Mit dem Handtuch auch in die Zehenzwischenräume gehen. Kleiner
Trick: Die Füße einfach schnell mit dem Fön trocken pusten.
– Fußmassagen: Sie sind entspannend und fördern außerdem die
Durchblutung.
– Nagelcheck: Weißlich-gelbe oder braune Flecken in den
Zehennägeln entdeckt? Eine auffallend stumpfe und glanzlose
Nagelplatte? Das können Hinweise auf eine Nagelpilzinfektion
sein, die behandelt werden muss.
– Therapie: In unserer Praxis empfehlen wir moderne medizinische
Nagellacke, z. B. Loceryl mit dem Wirkstoff Amorolfin. Der Lack
muss nur einmal wöchentlich aufgetragen werden, haftet sehr gut
und dringt tief in den Nagel ein. Besonders praktisch in der
Sandalensaison: Er kann mit einem dekorativen Lack übermalt
werden. Eine optimale Vorbereitung für die Therapie ist eine
medizinische Fußpflege, bei der die Nagelplatte mechanisch
abgeschliffen wird.

P2News/Dermatologische Praxis Dr. Richter & Dr. Schernitzky, Mannheim

Werbeanzeige

Check Also

Sinusitis-Kopfschmerz: Das unentdeckte Leiden

Kopfschmerzen zählen zu den größten Volkskrankheiten in Deutschland. Mehr als 70 Prozent leiden hierzulande vereinzelt …

Ein Kommentar

  1. Prävention ist hier das Stichwort, viele Leute warten einfach zu lange und leiden dann unter Fußschmerzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.