Werbeanzeige
Home / Entertainment / Musik / CD-Veröffentlichung / Fall Out Boy mit neuer Single
Werbeanzeige

Fall Out Boy mit neuer Single

Das neue Album bezeugt insgesamt, wie sehr sich die Band weiterentwickelt hat, denn während der Cork Tree-Produzent Neal Avron erneut für weite Teile der Produktion verantwortlich war, haben Fall Out Boy auch mit dem unglaublich erfolgreichen R&B-Produzenten Babyface gearbeitet: „Wie er mit Melodien umgeht, das hat uns schon immer umgehauen“, berichtet Wentz über die Arbeit mit Babyface. „Patrick singt auf den neuen Songs mit einer viel größeren Bandbreite. Er hat viel mehr Soul daher brauchten wir einen Produzenten, der diese Veränderungen auch passend umsetzen kann.“

Im Fall von „Hum Hallelujah“ beginnt die dritte Strophe mit einem abgehackten Schlagzeugrhythmus, der an einen indianischen Stammestanz erinnert – allerdings ohne Tamburin –, begleitet von einer chorähnlichen Hook, die sich vor Leonard Cohens „Hallelujah“ aus dem Jahr 1985 verneigt. Cohens Song ist dabei als Anspielung auf diejenige problematische Zeit zu verstehen, die Wentz während der Aufnahmen zu Cork Tree durchlebte.

So unterliegt dem Album insgesamt eine fast schon nächtliche Stimmung, und manchmal bewegen sich die Songs sogar in Tonregionen, die man sonst eher aus der klassischen Musik kennt. Im Fall von „Golden“ beginnt das Stück beispielsweise mit einem seicht-minimalistischen Klavier-Akkord, der während der ersten schmerzlichen Strophe andauert, wobei Stumps Stimme Trauer trägt und den Gegenpol zur optimistischen Pianobegleitung darstellt. „Thriller“ hingegen ist zugleich als eine Danksagung an diejenigen Fans zu verstehen, die Fall Out Boy seit ihren Anfangstagen begleitet haben, und als knallharte Ansage an die Kritiker, die behauptet haben, dass die Band es nie zu etwas bringen würde. So beginnt der Song durchaus ironisch, wenn und Stump und Wentz während des Intros sämtliche Verrisse der vergangenen Alben ins Mikrophon flüstern.

„Die perfekte Hörsituation wäre wohl, wenn sich jemand das Album kauft, nach Hause geht und es sich dann im Dunkeln anhört“, erklärt Wentz abschließend. „Wir lieben die Songs, die wir spielen, und manchmal kommt es mir auf der Bühne so vor, als ob sich dieses Gefühl auf unsere Zuschauer überträgt.“ Genau das ist es auch, was Fall Out Boy mit ihrem neuen Album bewerkstelligen wollen. „Als Band wird das immer unser größtes Anliegen sein. Wir haben das Gefühl, dass wir unseren Fans zu Dank verpflichtet sind. Darum werden wir auch stets alles daransetzen, ihnen etwas zurückzugeben.“

Ihr aktuelles Album: “Infinity On High” wurde am: 02.03.2007 veröffentlicht, worauf sich auch der Song befindet den wir euch heute vorstellen.

Als “This Ain’t A Scene, It’s An Arms Race” als Single veröffentlicht wurde, was sich natürlich auch auf dem Album befindet wurde er von den Radiostationen auf und ab gespielt.

Die Single die Sie uns jetzt präsentieren – “The Take Over,The Break’S Over” ist auch auf das Album gepresst und lassen wir uns mal überraschen, ob er genauso einschlägt wie This Ain´t a Scene…?

Wir stellen euch zwei Hörproben zur Verfügung,

einmal:
“This Ain´t a Scene, It´s an Arms Race” “This Ain´t a Scene, It´s an Arms Race”
(bei YouTube)

und natürlich die aktuelle Single (VÖ: 12.10.2007):
“The Take Over,The Breaks´s Over” “The Take Over,The Breaks´s Over”
(bei YouTube)

Viel Spass beim Probehören.

Werbeanzeige

Check Also

Annie Lennox – A Christmas Cornucopia – tolles Weihnachtsalbum

In den 1980er Jahren schrieb Annie Lennox als eine Hälfte des Duos Eurythmics mit ihrem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.