Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Erste Hilfe in der Finanzkrise
Werbeanzeige

Erste Hilfe in der Finanzkrise

Erste Hilfe in Finanzfragen bietet eine kostenlose Telefon-Hotline der Verbraucherzentralen und des Bundesverbraucherministeriums

Viele Verbraucher sind damit überfordert, mögliche Folgen der Finanzkrise auf ihre Ersparnisse und Anlageformen einzuschätzen. Erste Hilfe bieten die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband ab sofort mit einer bundesweiten kostenfreien Telefon-Hotline. Unter der Rufnummer 08 00/6 64 85 88 stehen Finanzexperten der Verbraucherzentralen Betroffenen und Besorgten Rede und Antwort.

Der Ansturm von Ratsuchenden bei den Verbraucherzentralen habe gezeigt, wie groß der Bedarf nach unabhängigen und verlässlichen Informationen sei, so Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Die Bandbreite der Fragen zeige die enorme Verunsicherung, die es abzubauen gelte: Wie sicher sind meine Spareinlagen? Soll ich aus meinem Fonds aussteigen? Was ist mit meinem Bauspar- oder Riester-Vertrag? Darüber hinaus bangen Lehman- oder Kaupthing-Geschädigte um ihr Erspartes und suchen einen ersten Rat.

Die durch das Bundesverbraucherministerium finanzierte Hotline ist montags bis freitags von 9.00 bis 21.00 Uhr kostenfrei aus dem deutschen Festnetz zu erreichen. Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Sicherheit der verschiedenen Geldanlagen finden sich zudem auf der Internetseite des Verbraucherzentrale Bundesverbands unter www.vzbv.de.

News-Reporter

P2News

(Foto: News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.