Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Erst nein, nun doch – Konjunkturmaßnahmen kommen
Werbeanzeige

Erst nein, nun doch – Konjunkturmaßnahmen kommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat weitere konjunkturelle Maßnahmen angekündigt. „Wir werden im Januar noch einmal reagieren. Es könnten dabei nochmals ein paar Millionen zustande kommen“, sagte sie in Mannheim.

Allerdings könne die Politik die gegenwärtige schlechte wirtschaftliche Lage nicht allein kompensieren, betonte Merkel. „Es ist nur begrenzt möglich gegenzusteuern.“ Doch Deutschland sei besser auf die Krise vorbereitet als vor ein paar Jahren, stellte sie in ihrer Rede vor dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fest.

Infrastrukturmaßnahmen fördern

Gemeinsam mit den Ländern und Kommunen will die Bundesregierung unter anderem die Sanierung von Schulen vorantreiben, um die Konjunktur zu stärken. Zu überlegen sei auch, ob Projekte vorgezogen würden, die der Bund im Forschungsbereich unterstütze, so die Kanzlerin.

Es liege auf der Hand, im Bereich der Infrastruktur Maßnahmen zu unterstützen. Damit könnten Projekte angeschoben werden, die schon fertig geplant seien. „Wichtig ist auch der gesamte Bereich der Gebäudesanierung.“

Forderungen nach Konsumgutscheinen lehnte die Kanzlerin ab: „Ich bin kein Freund der Konsumschecks.“

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.