Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ernährung / Ernährung zwischen Genuss und Vernunft
Werbeanzeige

Ernährung zwischen Genuss und Vernunft

Macht Schokolade glücklich? Für die Maya war die Kakaopflanze göttlichen Ursprungs und wurde als Heilmittel verwendet. An Europas Höfen wurde die Trinkschokolade als Aphrodisiakum entdeckt – aus der Arznei wurde ein Genussmittel. Heute knüpfen Wissenschaftler wieder an das alte Wissen an: Sie entdeckten, dass Bestandteile der Bitterschokolade den Blutdruck senken, möglicherweise eine Weichenstellung für ein neues Arzneimittel.

Allerdings hat der Schokoladengenuss auch eine Kehrseite: Der darin enthaltene Zucker gilt als ungesund. Aber ist er wirklich so schlecht wie sein Ruf? Viele Menschen weichen dem „Dickmacher“ aus und greifen zu Zuckerersatzstoffen. Forscher haben nun einen frappierenden Effekt entdeckt: Tiere, die mit Zuckerersatzstoffen gefüttert werden, sind dicker als ihre Artgenossen, die Zucker fressen. Lässt sich dieser Effekt auf den Menschen übertragen?

Was ist eigentlich gesunde Ernährung? Während die Wissenschaftler lange nach dem Schlüssel für Fettleibigkeit suchten, weiß man heute: Nicht ein einzelnes Gen ist dafür verantwortlich, sondern ein komplexes Zusammenspiel von Erbanlagen und Lebensstil.

Aktuelle Forschungen bei den Pima-Indianern in Arizona und Mexiko lassen die Vorstellungen von gesunder Ernährung in ganz neuem Licht erscheinen. Und auch ein Besuch von „Abenteuer Forschung“ bei Hundertjährigen auf Sardinien und der japanischen Insel Okinawa bietet erstaunliche Erkenntnisse zum Thema Ernährung zwischen Genuss und Vernunft.

Gesunde Ernährung gehört zu den großen Herausforderungen der modernen Welt. Was aber ist gesund? Prof. Harald Lesch stellt in der nächsten Ausgabe des ZDF-Wissenschaftsmagazins „Abenteuer Forschung“ die neuesten Forschungs¬ergebnisse zum Thema Essen vor. „Ungeahnte Wirkungen – Ernährung zwischen Genuss und Vernunft“ ist am Mittwoch, 9. Dezember 2009, um 22.15 Uhr im ZDF zu sehen.

P2News/ZDF

Werbeanzeige

Check Also

Die tägliche Ration Obst und Gemüse ist für die Deutschen das A und O

Auch wenn sich nicht jeder ständig daran hält: Die Deutschen wissen recht genau, wie man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.