Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Gesundheit / Erhöhtes Diabetes-Risiko für Frauen
Werbeanzeige

Erhöhtes Diabetes-Risiko für Frauen

Gesundheitsrisiken wie Rauchen, mangelnde Bewegung und eine falsche Ernährung können vor allem das Herz dauerhaft schädigen. Laut dem Versicherungsportal private-krankenversicherung.de wird durch eine Diabetes-Erkrankung das Herz-Kreislauf-System stark beeinflusst. Dieses Risiko werde zudem oft unterschätzt. Daher sollten sich Diabetiker medizinischen Rat einholen und ihre Lebensgewohnheiten anpassen, um ein gesundes Leben führen zu können.

So warnt auch Professor Dr. Hilmar Stracke, Diabetologe und Oberarzt an der Poliklinik III und der Medizinischen Klinik der Universitätskliniken in Gießen und Marburg, dass Diabetes das Risiko für eine Herzerkrankung beim Mann fast verdoppelt, bei Frauen jedoch vervierfacht. Das Risiko, an einer solchen Erkrankung zu sterben, ist bei Frauen um 50 Prozent höher als bei den Männern.

Durch die Umstellung des Hormonhaushaltes mangelt es Frauen in den Wechseljahren oft an einem ausreichenden Magnesiumspiegel. Dieser ist wiederum Voraussetzung für ein starkes Herz. Magnesium in Kombination mit einer Orotsäure, auch als Vitamin B13 bekannt, stärkt das Herz und wirkt vorbeugend. Diese Kombination ist in speziellen Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Das wichtige Vitamin hingegen ist bereits in Lebensmitteln wie Molke, Joghurt, Karotten und der „Jerusalem-Artischocke“ (Topinambur) enthalten. Eine Vollwerternährung mit viel Obst, frischem Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten schützen das Herz zusätzlich.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Gicht bei Frauen oft unerkannt

Anders als häufig vermutet, ist Gicht kein reines Männerproblem. Immerhin ca. 10-25 Prozent der 1,1 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.