Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Energie & Umwelt / Energiekonzerne mit schlechten Image-Werten
Werbeanzeige

Energiekonzerne mit schlechten Image-Werten

Nur Banken und Deutsche Bahn schneiden schlechter ab

Die deutschen Energiekonzerne fallen in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem negativ auf. Das ergibt eine Studie von YouGov-Psychonomics und des Magazins Pressesprecher aus dem November und Dezember letzten Jahres. Dies betrifft vor allem die marktbeherrschenden Stromkonzerne RWE, E.on, Vattenfall und Energie Baden-Württemberg (EnBW).

Nach den Dezember-Werten der Untersuchung von insgesamt 500 deutschen Großunternehmen kommen nur einige angeschlagene Banken wie die WestLB, die Bayern-LB oder die staatseigene KFW sowie die Deutsche Bahn auf schlechtere Werte als die Energieriesen. In der Riege der vier großen Versorger erreicht der schwedische Vattenfall-Konzern den schlechtesten Wert.

Für die Untersuchung werden täglich 1000 neue Personen zur Wahrnehmung bestimmter Marken befragt. So wird ein tagesaktuelles Bild des öffentlichen Images gezeichnet. Das ist vor allem für die Feststellung wichtig, wie sich Skandale, politische Diskussionen oder Pressemitteilungen auf die öffentliche Wahrnehmung eines Unternehmens auswirken.

„Die Preispolitik der Energiekonzerne kommt bei den Verbrauchern sehr negativ an“, so Robert Mundt, Vorstandsvorsitzender der FlexStrom AG. Die Imagewerte decken sich mit dem Marktverhalten vieler Haushalte in Deutschland: „Viele entscheiden sich für alternative und günstige Stromtarife.“

Der mittelständische Energieversorger FlexStrom hatte im letzten Jahr deutlich hinzugewonnen und beweist, wie kundenorientiert ein Energieversorger sein kann. Eine Kundenbefragung ergab, dass knapp 90 Prozent der Kunden die Preispolitik von FlexStrom positiv bewerten. Ein Großteil der FlexStrom-Kunden empfehle das Unternehmen zudem gerne an Freunde und Bekannte weiter.

P2News

FlexStrom AG
Werbeanzeige

Check Also

NEXT ENERGY nutzt erstes Brennstoffzellenauto der Region als Forschungs- und Dienstfahrzeug

Mit der Beschaffung eines fabrikneuen Brennstoffzellen-Autos hat das Energieforschungszentrum NEXT ENERGY einen starken Impuls für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.