Werbeanzeige
Home / Wissen / Toll! / Einchecken auf vier Pfoten
Werbeanzeige

Einchecken auf vier Pfoten

Tierhotels bieten für Vierbeiner eine Menge: Artgerechte Unterbringung, Vollpension mit Betreuung, ja sogar Wellness stehen in einigen Tierhotels auf dem Programm

Ein leer stehendes Hotel – zwei Kinder, die nicht wissen, wo sie ihren Jack Russell Terrier unterbringen sollen: Daraus entspringt nicht nur ein Abenteuerspielplatz für streunende Vierbeiner mitten in Los Angeles, sondern auch die Familienkomödie „Das Hundehotel“. Und was ein Hotel für Hunde im wahren Leben bietet, das wissen die Experten der Fachmarktkette Fressnapf.

Wer ein gutes Hundehotel betritt, kann es zunächst kaum von einer Unterkunft für Menschen unterscheiden. Es gibt einen Empfangs- und Wartebereich, eine Rezeption, deren Mitarbeiter sich um alle Belange kümmern, und sogar ein klassisches Schlüsselbord. Auch in puncto Zimmerqualität, Service, Freizeit- und Erholungsbereich oder Vollpension stehen die Tierhotels ihren Vorbildern in nichts nach. So können teilweise auch die Preise mithalten – je exklusiver das Hotel, desto teurer, versteht sich.

Einen Postboten-Simulator oder einen elektronischen Vollmond-Nachthimmel wie im Film gibt es in den echten Hundehotels nicht. Dafür aber regelmäßige Spaziergänge, Freilauf auf dem Gelände und teilweise sogar eine versierte Rund-um-die-Uhr-Betreuung für die tierischen Besucher. Erfahrungsgemäß gibt es in den Hundehotels nicht nur Übernachtungs-, sondern auch Tagesgäste, die am Abend wieder nach Hause dürfen. All diejenigen, die länger bleiben, weil ihre Besitzer verreist, krank oder aus anderen Gründen verhindert sind, werden in kleinen Gruppen, zu zweit oder auch mal einzeln untergebracht – je nachdem, wie gut sie sich mit Artgenossen verstehen. Die Hoteliers legen großen Wert auf hochwertiges Futter und gehen bei Bedarf auf individuelle Wünsche von Hund und Halter ein.

Die Spezial-Angebote sind so verschieden wie die Hundehotels selbst. In einigen ist eine Benimm-Schule zubuchbar, um seinem Vierbeiner den Umgang mit Artgenossen zu erleichtern, in anderen gibt es richtige Trainingseinheiten mit Agility, Schwimmen oder anderen Hundesportarten im Paket. In Großstädten gibt es sogar Urlaubsangebote, bei denen Herrchen und Frauchen ebenfalls ein Doppelzimmer im Hundehotel buchen können.

„Kein Streuner wird weggeschickt“, lautet der Untertitel des neuen Kinofilms. In den echten Hotels sieht das etwas anders aus. Wer dort bleiben will, benötigt einen gültigen Impfschutz gegen Tollwut, Zwingerhusten, Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Leptospirose. Teilweise wird ein Floh- und Zeckenschutz sowie eine vorherige Entwurmung verlangt. Diese Voraussetzungen sollten im Vorfeld unbedingt mit der Rezeption abgeklärt werden – am besten bei einem Vorabbesuch zum Beschnuppern des Urlaubsdomizils.

P2News

News-Reporter
(Foto: Pfötchenhotel/Michael Hagedorn/Fressnapf/News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Neuer Trend Floating Homes

Auf einem Hausboot zu wohnen, bedeutet für manche Menschen ein Leben in Freiheit und ohne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.