Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / News & Ratgeber / Diesel-Partikelfilter: Jetzt Antrag einreichen und 330 Euro sichern
Werbeanzeige

Diesel-Partikelfilter: Jetzt Antrag einreichen und 330 Euro sichern

Ab 1. Juni können Fahrzeughalter beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Zuschuss von 330 Euro beantragen, wenn sie einen Diesel-Partikelfilter nachrüsten lassen. Förderberechtigt sind Pkws, Transporter und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen. Die entsprechende gesetzliche Richtlinie ist am 13. Mai in Kraft getreten und endet am 31. Dezember 2010. Erfolgt der Filtereinbau in diesem Zeitraum, hat der Fahrzeughalter Anspruch auf die Prämie. Der staatliche Zuschuss lässt sich aber auch noch nachträglich anfordern: Bis 15. Februar 2010 nimmt das BAFA die erforderlichen Unterlagen entgegen. Dazu zählen neben dem Förderantrag der Fahrzeugschein und eine Bescheinigung der Kfz-Werkstatt, wann der Diesel-Partikelfilter eingebaut wurde.

Wer sich die 330 Euro sichern will, sollte sich beeilen. Insgesamt stehen rund 50 Millionen Euro zur Verfügung – das reicht für ca. 160.000 Nachrüstungen. Wer zu spät kommt, geht leer aus. Weitere wichtige Rahmenbedingungen: Pkws und Wohnmobile wurden vor dem 1. Januar 2007 erstmals zugelassen, um für den Zuschuss infrage zu kommen. Bei Transportern und Kleinlastern ist der 17. Dezember 2009 der entscheidende Stichtag.

Nachrüstung lohnt sich mehrfach

Bereits im vergangenen Jahr wurde der Einbau von Diesel-Partikelfiltern staatlich gefördert – mit großem Erfolg: Mehr als 100.000 Dieselfahrer haben sich dank des Zuschusses von 330 Euro zur Nachrüstung entschlossen. Aus diesem Grund hat der Bund entschieden, die staatliche Prämie auch 2010 anzubieten. „Das Förderprogramm ist ein richtungweisendes Signal zugunsten von Umwelt- und Gesundheitsschutz“, sagt Hermann Josef Schulte, Gründer und Inhaber der HJS Fahrzeugtechnik. „Transporter und Wohnmobile mit in das Förderprogramm aufzunehmen, war die richtige Entscheidung. So profitieren vor allem Handwerker und Gewerbetreibende – das Rückgrat unserer Wirtschaft.“ Bisher war die Förderung Pkw-Besitzern vorbehalten.

P2News/HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co KG

Werbeanzeige

Check Also

Steuerbefreiung für Elektroautos als Kaufanreiz nicht ausreichend

Anlässlich des Tags der Umwelt befragte das Internet-Portal AutoScout24 seine Nutzer zur aktuellen Debatte um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.