Werbeanzeige
Home / Wissen / Statistiken / Die freundlichsten Ärzte Deutschlands
Werbeanzeige

Die freundlichsten Ärzte Deutschlands

Die freundlichsten Ärzte behandeln im Saarland – Bremens Mediziner schneiden im Vergleich der Bundesländer am schlechtesten ab. Diese und weitere Ergebnisse ermittelte ein aktuelles Ranking von jameda.de. Das Arztbewertungsportal verzeichnet aktuell rund 1 Million Patientenfeedbacks.
Einer Studie zufolge erzielen freundliche Ärzte bessere Heilungserfolge. Das berichtete das britische Wissenschaftsmagazin „The Lancet“. Demnach arbeiten Doktoren effektiver, wenn sie freundlich, warm und beruhigend auf ihre Patienten eingehen. Denn damit erzielen sie neben den verschriebenen Arzneimitteln und Behandlungen einen wichtigen therapeutischen Effekt.
Doch wie freundlich sind die Mediziner in der Bundesrepublik? Diese Frage stellte sich das Arztbewertungsportal jameda.de und wertete seine Patientenfeedbacks aus.
Das Ergebnis: An der Spitze der Bundesländer mit den freundlichsten Ärzten steht das Saarland. Die hier niedergelassenen Ärzte wurden im Schnitt mit der Note 1,61 bewertet. Aber auch in Bayern (1,71) und Mecklenburg-Vorpommern (1,73) empfinden die jameda-Nutzer ihre Ärzte als besonders freundlich.
Freuen können sich deutsche Patienten über die positive Gesamttendenz. Die durchschnittliche Gesamtnote der bundesweit abgegebenen Bewertungen in der Sparte „Freundlichkeit“ liegt bei 1,8. Selbst in Bremen, dem Schlusslicht des Rankings, werden die dort ansässigen Mediziner noch als freundlich (Note 1,95) empfunden.
Das Ranking im Überblick (durchschnittliche Note in Klammern):
1. Saarland (1,61)
2. Bayern (1,71)
3. Mecklenburg-Vorpommern (1,73)
4. Brandenburg (1,75)
5. Schleswig-Holstein (1,76)
6. Nordrhein-Westfalen (1,78)
7. Baden-Württemberg (1,79)
8. Berlin (1,80)
9. Thüringen (1,81)
10. Hamburg (1,83)
11. Sachsen-Anhalt (1,84), Niedersachsen (1,84)
12. Sachsen (1,87)
13. Hessen (1,9), Rheinland-Pfalz (1,9)
14. Bremen (1,95)

P2News/jameda GmbH

Werbeanzeige

Check Also

29 % der Familien mit minderjährigen Kindern haben einen Migrationshintergrund

Im Jahr 2010 hatten rund 2,3 Millionen Familien in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.