Werbeanzeige
Home / Wissen / Kultur / Die Freiheit ist eindeutig das Opfer dieses Jahrzehnts
Werbeanzeige

Die Freiheit ist eindeutig das Opfer dieses Jahrzehnts

Der Philosoph Peter Sloterdijk, 61, zog im ZEITmagazin Bilanz der ersten Jahre des 21. Jahrhunderts und sieht die Freiheit als „Opfer dieses Jahrzehnts“. „Wir haben die Nonsensformulierung ‚Krieg gegen den Terrorismus‘ mehr oder weniger willenlos geschluckt“, sagte Sloterdijk. Die Menschen seien „umdressiert worden, ohne dass sie es gemerkt haben. Aus Bürgern sind Sicherheitsuntertanen geworden“. Wer heute gegen den Vorrang der Sicherheit argumentiere, werde als Feind der Menschheit wahrgenommen, sagte Sloterdijk. „Es ist erstaunlich, wie wenig das beklagt wird.“

Für den Philosophen ist „Gier“ ein zentrales Wort der vergangenen Jahre: „Wir haben unsere Kultur derart übererotisiert, dass das Habenwollen zum Leitaffekt wurde, es ist jetzt in keiner Weise mehr ausbalanciert durch das Gebenwollen. Der Slogan ‚Geiz ist geil‘ passte perfekt in die Zeit“, betonte Sloterdijk und fügte hinzu: „Die Menschen träumen vom leistungslosen Einkommen, sie wollen reich sein, aber das gratis. Wer bin ich, dass ich arbeiten müsste, um wohlhabend zu werden? Noch mehr träumt man vom leistungslosen Ruhm: Wer bin ich, dass ich etwas können müsste, um eine Celebrity zu sein?“

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die junge Kunst am Kap

So kunstfern die Fußball-WM zunächst erscheinen mag, richtet die aktuelle Ausgabe des Kunstmagazins art ihren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.