Werbeanzeige
Home / Wissen / Auszeichnungen / Die djp-Gewinner 2007
Werbeanzeige

Die djp-Gewinner 2007

200 Gäste besuchten am Montagabend in Frankfurt “die journalistenparty” zu Ehren der Sieger 2007 des “DEUTSCHEN JOURNALISTENPREISES Börse | Finanzen | Wirtschaft” (djp). Auf drei Themengebieten wurden jeweils fünf Preise verliehen und deren Gewinner bekannt gegeben:

djp Vermögensverwaltung:

1. Preis: Robert von Heusinger
“Auf einmal fürchten alle das Risiko”, Die Zeit vom 8. März 2007

2. Preis: Nadine Oberhuber
“Täter mit Komplexen”, Die Zeit vom 14. Juni 2007

3. Preis: Frank Stocker und Jan Dams
“Geld verdienen an Katastrophen”, Welt am Sonntag
vom 18. März 2007

Sonderpreis Sprache: Prof. Dr. Hanno Beck
“Eine runde Sache”, Frankfurter Allgemeine Zeitung
vom 10. Oktober 2006

Sonderpreis Recherche: Stefan Jäger
“Wer soll das bezahlen?”, Die Zeit vom 7. September 2006

djp Private Equity und M&A:

1. Preis (geteilt): Walther Becker
“Schöne neue Übernahmewelt”, Börsen-Zeitung vom 16. Februar 2007

1. Preis (geteilt): Markus Dentz
“Helmut, der Starrkopf”, Finance, April 2007

3. Preis: Andreas Uhde
“Tiger auf dem Sprung”, Venture Capital Magazin, Dezember 2006

Sonderpreis Sprache: Martin Hesse
“Grohe dreht auf”, Süddeutsche Zeitung vom 25. Mai 2007

Sonderpreis Recherche: Michael Hedtstück
“Geld wie Heu”, Finance, Mai 2007

djp Immobilienwirtschaft:

1. Preis: Norbert Kuls und Birgit Ochs
“Die etwas andere Hypothek”, Frankfurter Allgemeine
Sonntagszeitung vom 30. Juli 2006

2. Preis: Ingmar Höhmann
“Warten auf den großen Knall”, Frankfurter Allgemeine
Sonntagszeitung vom 28. Januar 2007

3. Preis: Christina Rathmann
“Hypotheken-Analysten zwischen Kassandrarufen und Beruhigung”
Börsen-Zeitung vom 15. März 2007

Sonderpreis Sprache: Beatrix Boutonnet
“Philosoph im Schafspelz”, Fonds & Co. Nr. 2/2007

Sonderpreis Recherche: Stefan Rullkötter, Joachim Althof,
Jörg Lang, Ulrich Lohrer
“Deutsche Immobilien – Das Comeback”, Euro, Dezember 2006

Mit einem Volumen von 42.000 EUR für die insgesamt 15 Preise, verliehen an 20 Journalisten, ist der djp der bedeutendste und inhaltlich breiteste Journalistenpreis für Wirtschafts- und Finanzthemen. Er wird gemeinsam ausgelobt von der DWS, Pioneer Investments, SimCorp, Angermann M&A International, Capital Dynamics und Angermann Global Property Alliance. Initiator ist die Frankfurter PR-Agentur Northoff.Com Public Relations. Alle 270 eingereichten Beiträge wurden anonymisiert und hochrangigen Fachjurys zur Bewertung vorgelegt. Kriterien beim djp sind Inhalt, Qualität der Recherche und journalistischer Stil. Prämiert werden Artikel, die durch vorbildliche Analyse und Darstellung komplexer wirtschaftlicher Zusammenhänge überzeugen, Trends aufspüren und durch das sachkundige Urteil des Autors meinungsbildend wirken.

Juroren sind unter anderem Michael Best von der ARD Börse im Ersten, der Chefredakteur der Börsen-Zeitung Claus Döring, David Shirreff als Frankfurter Korrespondent des britischen Wirtschaftsmagazins “The Economist”, Andreas Schiller als Herausgeber des “Immobilien Manager” und Jens Friedemann, Leiter der Immobilienredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Außerdem
gehören den Jurys führende Branchenvertreter der drei Themengebiete an.

Der DEUTSCHE JOURNALISTENPREIS Börse | Finanzen | Wirtschaft (djp) verbindet die Förderung und Auszeichnung herausragender redaktioneller Leistungen im Finanz- und Wirtschaftsjournalismus mit
gezieltem gesellschaftlichen Engagement (Corporate Citizenship). Jeder Gewinner erhält neben einem persönlichen Preisgeld das Recht, eine gemeinnützige Organisation zu benennen, die die Sponsoren
daraufhin mit einer Spende unterstützen.

Quelle: Northoff.Com Public Relations

Werbeanzeige

Check Also

Auszeichnung für den Flughafen München

Engagement für die Umwelt wird immer wichtiger. In erster Linie kommen solche Bemühungen dem Planeten …