Werbeanzeige
Home / Wissen / Statistiken / Deutsche zeigen Interesse an Frauenfußball
Werbeanzeige

Deutsche zeigen Interesse an Frauenfußball

Dem Großteil der Befragten ist bekannt, dass die Frauenfußball WM am 26.06.2011 startet (85%) und die meisten wollen auch daran teilhaben. Nur etwa 30% der Deutschen wollen das Event gar nicht verfolgen, da sie sich nicht für Frauenfußball im Speziellen (45%, derer, die die Veranstaltung nicht verfolgen) oder generell nicht für Fußball (42%) interessieren. Im Vergleich zu der letzten Fußballweltmeisterschaft der Männer, die von 17% der Befragten nicht verfolgt wurde, ist das Nichtinteresse an der Frauenfußball WM nur unwesentlich höher. Knapp die Hälfte der Deutschen (47%) plant, sich das Fußballereignis im Fernsehen oder beim Public Viewing anzuschauen. 38% wollen sich in Zeitungen oder dem Internet über die Spiele informieren. Der Frauenfußball hat in den Augen vieler Befragter auch mehr Respekt verdient. Über die Hälfte der Deutschen (55%) ist der Meinung, dass dieser Sport nicht genügend Aufmerksamkeit und Anerkennung erhält. Ebenfalls empfinden es 70% der Befragten als unfair, dass die WM Siegprämie der Männer pro Spieler mehr als 4mal so hoch ist, wie die der Frauen.

Angst vor EHEC – Deutsche verzichteten auf Gemüse

Der EHEC Erreger hat das Essverhalten der Deutschen beeinflusst. Aus Angst vor einer Infektion verzichteten 61% der Befragten auf gewisse Lebensmittel. Gemieden wurden hauptsächlich Gurken (93%), Tomaten (81%) und Sprossen (84%), aber auch anderes Gemüse (37%). Mehr als die Hälfte der Befragten fühlt sich seitens der Gesundheitsbehörden nicht ausreichend über den Erreger informiert. Die Landwirte haben aufgrund des EHEC Erregers und dem daraus folgenden Verzicht auf gewisse Gemüsesorten finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. Der Großteil der Befragten (75%) heißt eine finanzielle Unterstützung der Bauern durch die Bundesregierung gut.

P2News/Konkret Marktforschung GmbH

Werbeanzeige

Check Also

29 % der Familien mit minderjährigen Kindern haben einen Migrationshintergrund

Im Jahr 2010 hatten rund 2,3 Millionen Familien in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.