Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Deutsche Telekom setzt in der Werbung erstmals auf Erotik
Werbeanzeige

Deutsche Telekom setzt in der Werbung erstmals auf Erotik

Das gab es noch nie: Die Deutsche Telekom, einst als staubiger Staatskonzern verschrien, setzt in ihrer Werbung erstmals auf Erotik. Das berichtet HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien , in Ausgabe 45 vom 6. November 2008. In der neuen TV-Kampagne für das Internet-TV-Angebot „Entertain“ zeigt die Festnetzsparte T-Home ein junges Pärchen beim Beischlaf – der Produktnutzen wird dabei mit einem Augenzwinkern kommuniziert. So lässt sich der junge Mann, der sich in dem Commercial gerade ein Fußballspiel auf seinem TV-Gerät anschaut, von seiner Freundin nur deshalb verführen, weil er dank der Time-Shift-Funktion von Entertain für zeitversetztes Fernsehen das Spiel problemlos später weiterschauen kann, ohne auch nur eine Minute zu verpassen. Dass die Sex-Szenen Irritationen auslösen könnten, bereitet den Verantwortlichen bei der Telekom keine Bauchschmerzen. „Es kann schon sein, dass uns der eine oder andere aufgeregte Brief erreicht“, erklärt Markenchef Hans-Christian Schwingen im Interview mit HORIZONT. Nach Ansicht Schwingens macht es aber durchaus Sinn, in der Werbung für Entertain aufmerksamkeitsstark und laut aufzutreten. „In Deutschland ist es immer noch nicht selbstverständlich, dass ein Telekommunikationskonzern TV anbietet“, so Schwingen. Die Steigerung der Bekanntheit von Entertain habe daher oberste Priorität. Der Spot, mit dem das neue Markenleitbild der Deutschen Telekom nun auch auf die Endkundenmarke T-Home übertragen wird, läuft gleichzeitig mit einem neuen T-Mobile-Commercial am 10. November 2008 an.

P2news

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.