Werbeanzeige
Home / Wissen / Statistiken / Deutsche machen jährlich Geschenke für 400 Euro
Werbeanzeige

Deutsche machen jährlich Geschenke für 400 Euro

Ob Blumen, Gutscheine oder Bücher – wenn es um Geschenke geht, sind die Deutschen großzügig: Rund 400 Euro je Bundesbürger gaben sie in den letzten zwölf Monaten für Aufmerksamkeiten und Mitbringsel aus. Das zeigt eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der Messe Frankfurt. Damit werden rechnerisch in Deutschland aktuell jährlich Geschenke im Wert von rund 27 Milliarden Euro gemacht. Die Studie wurde anlässlich der Konsumgütermesse Tendence erstellt, die vom 26. bis 30. August 2011 in Frankfurt am Main stattfindet.

„Für 400 Euro kann man sich zum Beispiel einen ausgedehnten Städtetrip in eine europäische Metropole leisten“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Dass die Deutschen diesen Betrag lieber dafür nutzen, anderen eine Freude zu machen, zeigt, wie wichtig ihnen das Schenken ist.“ Aus der Untersuchung geht zudem hervor, welches die beliebtesten Anlässe für Geschenke sind, wie viel Geld bei diesen Gelegenheiten ausgeben wird und wo die Präsente gekauft werden.

Anlässe für Geschenke gibt es viele – die beiden beliebtesten sind Geburtstage (86 Prozent) und Weihnachten (82 Prozent). Für Weihnachtsgeschenke geben die Befragten durchschnittlich am meisten Geld aus – im letzten Jahr knapp 220 Euro. Dahinter liegen Geschenke für Hochzeiten (166 Euro) und Geburtstage (135 Euro). Mehr als die Hälfte der Befragten (54,7 Prozent) kaufte in den vergangenen zwölf Monaten Geschenke ausschließlich in Geschäften. Jeder Siebte hat seine Präsente ebenso häufig im Geschäft wie im Internet erworben. Lediglich knapp zwei Prozent der Befragten kauften ihre Geschenke überwiegend online.

P2News/Messe Frankfurt

Werbeanzeige

Check Also

29 % der Familien mit minderjährigen Kindern haben einen Migrationshintergrund

Im Jahr 2010 hatten rund 2,3 Millionen Familien in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.