Werbeanzeige
Home / Entertainment / Kino / Zeitraum / 2007 / DER GROSSE AUSVERKAUF
Werbeanzeige

DER GROSSE AUSVERKAUF

„Ich habe einmal bestimmte Aspekte der Wirtschaftspolitik mit moderner Kriegsführung verglichen. In der modernen Kriegsführung versucht man zu entmenschlichen, das Mitgefühl zu beseitigen. Man wirft Bomben aus 15 000 Metern, aber man sieht nicht, wo sie landen, man sieht keine Schäden. Es ist fast wie in einem Computerspiel.

Man spricht von „body counts“. Das entmenschlicht den Prozess. Genauso ist es in der Wirtschaft: Man redet über Statistiken und nicht über die Menschen hinter diesen Statistiken.“
(Joseph E. Stiglitz / Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften)
„’Privat’ – das ist auf den ersten Blick ein äußerst sympathisches Wort. Was privat ist, gehört einem, ist vertraut und intim. Man kann damit machen, was man will. Aber was passiert, wenn plötzlich Dinge die jeder Mensch braucht und auf die jeder Mensch einen Anspruch hat, zur Privatsache einiger weniger werden? Trinkwasser zum Beispiel, oder Gesundheit, Schulbildung oder öffentliche Verkehrsmittel? Was,
wenn die wenigen, die es als ihr Eigentum betrachten, damit machen, was sie wollen?

Ebendies geschieht seit einigen Jahren weltweit. Privatisierung ist zu einem Wort
geworden, das immer mehr Menschen als bedrohlich empfinden. Privatisierung bezeichnet nicht nur den Verkauf von staatlichen Unternehmen…
[MEDIA=149]

Titel:
DER GROSSE AUSVERKAUF

Länge:
94 Minuten

Kinostart: 17.05.2007

Werbeanzeige

Check Also

DIE FREMDE

„Hör auf zu träumen!“, sagt die Mutter (Derya Alabora) zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay (Sibel …