Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Der chinesische Konsumklimaindex geht im Februar um 9 Punkte zurück
Werbeanzeige

Der chinesische Konsumklimaindex geht im Februar um 9 Punkte zurück

Der chinesische Verbraucher gab im Februar angesichts der zunehmenden Unsicherheit bezüglich der wirtschaftlichen Aussichten und der Arbeitsplätze weniger aus. Der chinesische Konsumgütermarkt erreicht jetzt somit einen Wendepunkt.

Fünfundvierzig Prozent der chinesischen Verbraucher verringerten im Februar ihre Ausgaben. Dies sind 7 % mehr als im Januar. Über 85 % aller Verbraucher sind wegen der wirtschaftlichen Aussichten beunruhigt, wobei sich 26 % der Verbraucher auch um die Sicherheit ihres eigenen Arbeitsplatzes Sorgen machen.

Der chinesische Konsumklimaindex (DDMA Chinese Consumer Sentiment Index(TM)) wird durch eine repräsentative Umfrage bei 9.600 städtischen chinesischen Verbrauchern im Alter zwischen 25 und 45 Jahren ermittelt. Die Umfrage wird monatlich in fünf Städten erhoben.

Sam Mulligan, Vorstand von DDMA, sagte: „Der chinesische Verbraucher verhielt sich im Februar sehr zurückhaltend. Einerseits haben die einschneidenden Massnahmen der Regierung den Verbraucher beruhigt und die langfristigen wirtschaftlichen Aussichten haben sich dadurch verbessert, doch arbeiten andererseits 52 % der Verbraucher in Firmen, die Kosten reduzieren, 27 % in Unternehmen, die vor Kurzem Mitarbeiter entlassen haben und bei über 20 % der Verbraucher wurde die Arbeitszeit gekürzt. Diese ganz direkten Erfahrungen untergraben die Stimmung, sorgen für Unsicherheit und führen zu einer Verringerung der Ausgaben. Wenn der Verbraucher erst einmal wieder ein Vertrauen gefasst hat, wird er auch wieder konsumieren, doch wenn die wirtschaftliche Unsicherheit anhält, wird er noch zögerlicher sein und die Verbraucherausgaben werden weiter zurückgehen.“

Die Zahl der seit Kurzem Arbeitslosen stieg in der Stichprobe im Februar um 9 %. Der Verbraucher ist bezüglich der Aussichten auf dem Arbeitsmarkt für die nächsten sechs Monate eher pessimistisch und was die Wirtschafslage in seiner eigenen Stadt angeht höchst besorgt. Doch haben sich die langfristigen wirtschaftlichen Aussichten auf landesweiter und lokaler Ebene verbessert. Immerhin 47 % der Verbraucher erwarten, dass die Wirtschaftslage in 12 Monaten wieder gut sein wird, ein Anstieg von 12 % gegenüber Januar.

Die Verbraucher geben insbesondere für weniger wichtige Dinge wie Unterhaltung (38 %), Markenkleidung (34 %) und Markenkosmetika (26 %) weniger aus. Ein hoher Prozentsatz der Verbraucher stellt auch den Kauf von Wohnungen, Autos, Laptopcomputer, Mobiltelefonen, Fernsehgeräten und Haushaltsgeräten zurück. Dreizehn Prozent haben die Ausgaben für die alltägliche Lebensmittel reduziert.

Chinesischer Konsumklimaindex von DDMA Februar 2009
Februar-Index                                             Veränderung gegen Vormonat
91                                                                                         -9
Prozentsatz der Verbraucher, die im Februar ihre Ausgaben verringert
haben, aus Sorge um die allgemeine Wirtschaftslage
45 %
+7 % gegenüber Januar 2009
aus Sorge um den eigenen Arbeitsplatz
26 %
+5 % gegenüber Januar 2009
weil sie vor Kurzem Ihren Arbeitsplatz verloren haben
12 %
+9 % gegenüber Januar 2009
weil das Unternehmen vor Kurzem Mitarbeiter entlassen hat
27 %
unverändert

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Exportwachstum von drei Prozent plus x 2012

Die Aussichten für die deutsche Exportindustrie werden besser. Für das Jahr 2012 erwarten wir einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.