Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Den Schimmel auf den Pelz rücken
Werbeanzeige

Den Schimmel auf den Pelz rücken

Wenn der Schimmel noch nicht allzu weit vorgedrungen ist, kann er unter Umständen in Eigenregie beseitigt werden. Dabei sollte auf Chemiekeulen verzichtet werden. Denn natürliche Mittel sind gesünder und helfen auch.

Schimmel in den eigenen vier Wänden ist kein seltenes Phänomen. Untersuchungen zufolge könnte jede zehnte Wohnung betroffen sein. Der Pilz versteckt sich vor allem dort, wo die Luft nicht zirkulieren kann: hinter Schränken und Vorhängen oder unter Fußbodenbelägen. Relativ einfach ist die Schimmelbekämpfung, wenn Glasflächen, beschichtete Materialien oder Fliesen betroffen sind, berichtet Immowelt.de. Hier reicht ein feuchter Lappen, mit dem man die Oberfläche gründlich abwischt. Danach muss dann nur noch die gereinigte Fläche mit 70 bis 80%igen Alkohol oder Brennspiritus behandelt werden. So werden auch die noch verbliebenen Schimmelsporen erwischt und nach dreimaliger Wiederholung im Halbstundentakt ist der Vorgang fertig.

Zur Not kann auf geschlossenen Flächen auch mit dem alten Hausmittel Essig der Kampf gegen den Schimmel aufgenommen werden. Für kalkhaltige Untergründe ist Essig allerdings nichts, da der Kalk den hohen PH-Wert des Essigs neutralisiert, warnt Immowelt.de. Und da Essig Nährstoffe beinhaltet, kann er dann im schlimmsten Fall das Schimmelwachstum sogar noch verstärken.

Von der Chemiekeule ist eher abzuraten. Diese Mittel sind oft genauso gesundheitsschädigend wie der Pilz selbst und zudem vom Laien nicht so leicht zu dosieren. Viele dieser Schimmelbekämpfer haben zudem eine Art Depotwirkung, um den Schimmel gleich auf längere Zeit am Wachstum zu hindern. Doch dadurch können sich die Gifte auch besser in der Wohnung ablagern und unter Umständen krank machen.

Sind Tapeten, Gipskartonplatten, Putz oder Holzteile befallen, hilft keine Reinigung. Sie müssen entsorgt werden. Nach Abschluss der Abrissarbeiten sollten alle Staubpartikel mit einem Staubsauger, der einen Feinstaubfilter enthält, entfernt und glatte Oberflächen mit Haushaltsreiniger abgewischt werden, rät Immowelt.de. Grundsätzlich sollte aber nur dann selbst Hand angelegt werden, wenn die befallene Fläche nicht größer als einen halben Quadratmeter ist. Auch dürfen keine Bauwerkschäden der Auslöser für den Schimmel sein. In diesen Fällen ist ein Fachbetrieb die einzige richtige Lösung.

P2News/Immowelt AG

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.