Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Börse / DAX-Unternehmen steigern Gewinne auf rund 58 Milliarden Euro
Werbeanzeige

DAX-Unternehmen steigern Gewinne auf rund 58 Milliarden Euro

Besitzer von DAX-Aktien können sich auf eine prächtige Bilanzsaison freuen. Nach Schätzungen des Anlegermagazins Börse Online haben die 30 Unternehmen des wichtigsten deutschen Aktienindexes 2010 ihre Gewinne auf insgesamt 58,1 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Kräftige Ergebnissteigerungen verzeichnen vor allem die Auto-Konzerne BMW und Volkswagen. Während die Münchener ihren Profit 2010 gegenüber dem Vorjahr auf 2,9 Milliarden Euro mehr als verzehnfacht haben dürften, sollten die Wolfsburger mit einem Plus von rund 270 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro überzeugen. Dem Stuttgarter Konkurrenten Daimler ist mit einem geschätzten Gewinn von 4,4 Milliarden Euro die Rückkehr in die Gewinnzone eindrucksvoll gelungen. Auch der Chip-Hersteller Infineon hat mit 315 Millionen Euro Gewinn einen beeindruckenden Turnaround hingelegt. Einen Rekordgewinn für 2010 hat der Chemie-Riese BASF angekündigt – ‚Börse Online‘ rechnet mit einer Steigerung um mehr als 200 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro.

Die jüngsten Konjunkturdaten machen Hoffnung, dass die DAX-Unternehmen ihre Jahresüberschüsse auch im laufenden Jahr weiter erhöhen werden. ,Börse Online‘ geht für 2011 von einem Zuwachs um 14,8 Prozent auf 66,7 Milliarden Euro aus. Damit läge die Profitabilität wieder auf dem Niveau von 2006. Mit einem Gewinn von 5,7 Milliarden Euro sollte Siemens auf Platz eins der 30 DAX-Konzerne vorrücken. Auf Platz zwei könnte Daimler mit einem Profit von 5,3 Milliarden Euro landen – knapp vor Volkswagen mit 5,2 Milliarden Euro. Das stärkste Gewinn-Plus mit mehr als 50 Prozent erwartet das Anlegermagazin für Infineon.

Für 2012 prognostizieren die Experten von ,Börse Online‘ einen weiteren Anstieg der Gewinne der DAX-Unternehmen um 11,4 Prozent auf den neuen Rekordwert von 74,3 Milliarden Euro. Die bislang höchste Gewinnsumme hatten die Konzerne im Jahr 2007 mit 73,5 Milliarden Euro erreicht. Die stärksten Ergebnisverbesserungen sollten im kommenden Jahr den Zyklikern ThyssenKrupp, MAN und Lufthansa gelingen. Der Index scheint die anhaltenden Profitsteigerungen anzudeuten. Er klettert aktuell auf das höchste Niveau seit Mai 2008.

P2News/G+J Wirtschaftsmedien

Werbeanzeige

Check Also

Deutsche Wirtschaft ist ausgesprochen krisenfest

Trotz anhaltender Schuldenkrise in Europa und wiederholter Attacken aus London und New York will die …

Ein Kommentar

  1. Und wieder mal fragt man sich, wie kann es sein, das die großen Konzerne solche Summen einsacken und ihnen das so gut geht und sie trotzdem noch auf hohem Niveau weinen und sich über die Rahmenbedingungen beschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.