Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Chiquita – Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2008
Werbeanzeige

Chiquita – Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2008

– Der vergleichbare Gewinn aus andauernder Geschäftstätigkeit verbesserte sich für das Gesamtjahr 2008 trotz des konjunkturell schwächeren Umfelds um 56 Mio. USD

– Das vierte Quartal enthält eine nicht liquiditätswirksame Wertminderungsbelastung auf den Firmenwert von Fresh Express in Höhe von 375 Mio. USD

– Der vergleichbare Gewinn je Aktie betrug für das Gesamtjahr 2008 1,12 USD; der ausgewiesene Gewinn je Aktie, der Belastungen enthält, belief sich auf (7,43) USD

– Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr 2009 auf vergleichbarer Basis eine Verbesserung von Nettogewinn und Gewinn je Aktie

Chiquita Brands International, Inc. (NYSE: CQB) veröffentlichte heute seine Finanz- und Betriebsergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2008. Alle in dieser Pressemeldung enthaltenen Finanzergebnisse betreffen, sofern nicht anderweitig angegeben, nur die andauernde Geschäftstätigkeit.

Für das Gesamtjahr stieg der Nettoumsatz um 4 Prozent auf 3,6 Mrd. USD an, und das Unternehmen wies einen Verlust aus andauernder Geschäftstätigkeit in Höhe von 325 Mio. USD oder (7,43) USD je verwässerte Aktie aus, verglichen mit einem Verlust in Höhe von 46 Mio. USD oder (1,14) USD je verwässerte Aktie im Jahr 2007. Auf vergleichbarer Basis wies das Unternehmen einen Gewinn aus andauernder Geschäftstätigkeit in Höhe von 49 Mio. USD bzw. 1,12 USD je verwässerte Aktie aus, verglichen mit einem Verlust in Höhe von 7 Mio. USD bzw. (0,23) USD je verwässerte Aktie im Jahr 2007. Aus den Beträgen auf vergleichbarer Basis sind bestimmte Elemente herausgerechnet, die die Vergleichbarkeit beeinträchtigen, unter anderem eine nicht liquiditätswirksame Wertminderungsbelastung auf den Firmenwert von Fresh Express im vierten Quartal in Höhe von 375 Mio. USD bzw. (8,58) USD je verwässerte Aktie, wie nachfolgend im Abschnitt „Die Vergleichbarkeit betreffende Posten“ beschrieben ist.

Für das vierte Quartal lag der Nettoumsatz mit 839 Mio. USD auf dem Vorjahresniveau, und das Unternehmen wies einen Verlust aus andauernder Geschäftstätigkeit in Höhe von 411 Mio. USD bzw. (9,27) USD je verwässerte Aktie aus, verglichen mit einem Verlust in Höhe von 23 Mio. USD bzw. (0,59) USD je verwässerte Aktie im vierten Quartal 2007. Auf vergleichbarer Basis belief sich der Verlust aus andauernder Geschäftstätigkeit für das Quartal auf 33 Mio. USD oder (0,74) USD je verwässerte Aktie, verglichen mit einem Gewinn in Höhe von 3 Mio. USD bzw. 0,02 USD je verwässerte Aktie im Jahr 2007.

„Wir haben 2008 beispiellose kostentechnische Herausforderungen überwunden und die vergleichbaren Ergebnisse für das Gesamtjahr gegenüber 2007 erheblich steigern können“, sagte Fernando Aguirre, Vorsitzender und Chief Executive Officer des Unternehmens. „Wir haben nicht-strategische Anlagen verkauft, unsere Finanzposition verstärkt, kontrollierbare Kosten gesenkt, unser geografisches Wachstum verstärkt und das Unternehmen noch besser für einen langfristigen Erfolg positioniert.“

Aguirre fügte hinzu: „Unsere Ergebnisse des vierten Quartals waren im Vergleich zum Vorjahr aufgrund von höheren Kosten durch die Auswirkungen von Überschwemmungen, einen schwächeren Euro und schlechtere Leistungen im Salatsegment schwächer. Vor allem aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen und der abgeschwächten Wachstumserwartungen für die Kategorie haben wir im vierten Quartal eine nicht liquiditätswirksame Wertminderung auf den Firmenwert von Fresh Express vorgenommen. Das wirtschaftliche Umfeld ist zwar unsicher, wir erwarten jedoch, die Ergebnisse für das Gesamtjahr 2009 auf vergleichbarer Basis steigern zu können. Wir sind davon überzeugt, dass wir die richtigen Produkte und die richtige Strategie haben, um globale Gesundheits- und Wellnesstrends zu nutzen. Wir setzen unsere Pläne zur Rentabilitätssteigerung auch weiter konsequent um und konzentrieren uns auf Profitabilität im Bananensegment sowie auf innovative Produkte mit höheren Margen.“

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.