Werbeanzeige
Home / Wissen / Kultur (page 8)

Kultur

Kulturgüter werden in den Niederlanden nicht geschätzt

Der niederländische Journalist und Geschichtenerzähler Geert Mak erhält für seine Arbeiten “Das Jahrhundert meines Vaters”, “Eine kleine Geschichte von Amsterdam” und “In Europa” den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Über seine niederländische Heimat sagt Mak der ZEIT: “Kulturgüter wie Kenntnis von Geschichte und Literatur werden weder geschätzt noch geschützt. Bei …

weiter....

Kultur lockt Kunden

Am 17./18. April 2008 findet der Kultursponsoring-Gipfel anlässlich der ART COLOGNE in Halle 4 der Messe Köln statt. Der zweitägige Kongress bietet Kulturschaffenden und Wirtschaftsvertretern Vorträge und Workshops zum Thema ‘Kultur lockt Kunde’ an. Auch in diesem Jahr zeichnet sich der Gipfel durch seine Ausgewogenheit zwischen den Kulturinstitutionen und Unternehmen …

weiter....

Kenia-Krise treibt Weltmarktpreis für Tee in die Höhe

Als Folge der politischen Unruhen in Kenia steigt der weltweite Teepreis. Kenia ist einer der größten Teeproduzenten der Welt, die Unruhen haben die Produktion beeinträchtigt. Wie die ZEIT unter Berufung auf Daten der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) berichtet, ist der Weltmarktpreis für das Kilo Schwarztee als Folge …

weiter....

RisiKA – Krisenmanagement von Naturereignissen

Vom 10. bis 11. April 2008 können sich Interessierte im Kongresszentrum Karlsruhe zum Thema Krisenmanagement von Naturereignissen in 24 hochqualifizierten Fachvorträgen ausgiebig informieren. Im Rahmen der Eröffnung referiert Professor Dr. Jochen Zschau vom GeoForschungsZentrum Potsdam über “Naturrisiken in globalem Wandel – das Beispiel Erdbeben”. Und Christoph Unger, Bundesamt für Bevölkerungsschutz, …

weiter....

Türkische Bischofskonferenz bittet Erdogan um Unterstützung für Kirchbau-Projekt

Türkische Bischofskonferenz bittet Erdogan um Unterstützung für Kirchbau-Projekt in der Stadt Tarsus Offizieller Brief aller sieben Bischöfe – türkische Behörden bereits involviert. Die katholische türkische Bischofskonferenz will Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan offiziell um seine Unterstützung für den Bau eines christlichen Pilgerzentrums im südtürkischen Tarsus bitten, dem Geburtsort des Apostels Paulus. …

weiter....

Kultur humanisiert den Alltag

Ralf Rothmann erhält den mit 15.000 EUR dotierten Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2008. Der 1953 in Schleswig geborene, im Ruhrgebiet aufgewachsene, seit 1976 in Berlin lebende Autor wird für seine bisherigen Werke ausgezeichnet. Die Jury hebt Rothmanns kompositorisches Talent hervor, sein mimetisches Vergnügen an Dialog und Milieuschilderung, vor allem in den …

weiter....

Helmut Schmidt: Jemand, der nicht liest, bleibt dumm

Der ehemalige Kanzler und ZEIT-Herausgeber Helmut Schmidt hat einen energischen Appell zum Lesen an die Bürger gerichtet: “Jemand, der nicht liest, bleibt dumm”, sagt er dem ZEITmagazin LEBEN. Er selbst habe auch als Minister und Kanzler viel gelesen. Die Lektüre des ganzen Korans, die er sich vorgenommen hatte, habe er …

weiter....

Gute Idee, miserabel umgesetzt

Die Empörung der Eltern ist groß, berechtigt und kostet, dass nur nebenbei, am Sonntag womöglich einen Ministerpräsidenten das Amt. Die Idee, in acht Jahren unsere Kinder bis zum Abitur zu führen, ist völlig richtig. Deren Umsetzung aber ist, sagen wir es, wie es ist: ein Skandal. Die Kinder verlassen jetzt …

weiter....

Schulleiterin und Politiker empört

Mit seiner Kritik an der Bildungspolitik des Landes gerät Thomas Lippmann, Landeschef der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), jetzt selbst unter Druck. Der GEW-Chef hatte unter anderem Förderschulen “Bildungsghettos” genannt. Ines Falk, Leiterin der Comenius-Förderschule in Halle, kritisiert die “absolut inakzeptable Aussage” des GEW-Chefs. Ihre Schüler würden “mit großer Anstrengung …

weiter....

Was bringt 2008? Hoffentlich mehr Kultur!

Reden wir mal nicht von der Kulturhauptstadt. Sie kommt, keine Sorge. Reden wir davon, was Kultur soll und was sie leisten kann. Es gab einmal eine Zeit, da gingen Grafen ins Ballett und Könige in die Oper. Später spielten höhere Töchter Klavier und Bürgerkinder Blockflöte und ein Dichter schrieb: In …

weiter....