Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Industrie & Banken (page 2)

Industrie & Banken

ADAC: Schäden durch E10 bleiben an Autofahrern hängen

Motorschäden durch den Biosprit E10 werden nach Einschätzung des ADAC an den Verbrauchern hängen bleiben. „Den Schaden trägt der Autofahrer“, sagte Maximilian Maurer vom ADAC dem Berliner „Tagesspiegel“. Zwar könne man den Hersteller in die Haftung nehmen, wenn das Modell auf der Unbedenklichkeitsliste der Deutschen Automobil Treuhand steht. Aber der …

weiter....

Chemiebranche beschleunigt Konsolidierung nach der Krise

Die Konsolidierung der Chemieindustrie hat sich im Nach-Krisenjahr 2010 weltweit beschleunigt. Gemessen an den angekündigten Beteiligungen, Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, kurz M&A) verdreifachte sich das Transaktionsvolumen gegenüber 2009 auf rund 110 Milliarden US-Dollar. Bereinigt um die abgesagte Übernahme des kanadischen Düngemittelherstellers Potash durch BHP Billiton hat sich der …

weiter....

Die EZB wacht auf

Die Europäische Zentralbank (EZB) schwenkt wieder auf Stabilitätskurs ein, und das ist gut so. Die faktische Ankündigung ihres Präsidenten Jean-Claude Trichet, im April den Leitzins zu erhöhen, ist ein richtiges Signal – nicht nur im Kampf gegen die anziehende Inflation, sondern auch im Einsatz für Finanzstabilität und nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Denn …

weiter....

Milliardengewinn der DZ Bank

Die Kreditgenossen haben Oberwasser. Davon zeugt auch der Abschluss der Anfang 2001 aus der Fusion von DG Bank und GZ-Bank entstandenen DZ Bank für ihr zehntes Geschäftsjahr. Es war ein „gutes“, das Ergebnis „ordentlich“, sagt Vorstandschef Wolfgang Kirsch. „Gute“ Bilanzen sind in der Regel noch besser, als sie aussehen (wie …

weiter....

Bilanzpressekonferenz der Commerzbank

Die Commerzbank verzinst die stille Einlage des Bundes nicht, sie zahlt ihren Mitarbeitern 440 Mill. Euro „Boni“, und Neukunden bucht sie 50 Euro Begrüßungsgeld aufs Girokonto. Leistungs- und erfolgsabhängige Vergütungen und Startguthaben kommen, wenn man so will, aus Steuergeldern. Das alles ist für manche Konkurrenten lästig, und es mag aus …

weiter....

Und täglich grüßt die WestLB

Es ist wie in dem Hollywood-Klassiker „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Die Rettungsaktion II der einst größten deutschen Landesbank endet wie die Rettungsaktion I aus dem Jahr 2009: mit einer Nacht der langen Messer. Die Eigentümer der WestLB, das Land NRW, der Bund, vor allem aber die westfälischen Sparkassen im …

weiter....

Rettungsplan für die WestLB steht

Der Lenkungsausschuss der WestLB hat sich gestern in Berlin gegen eine Zerschlagung der Bank ausgesprochen. Die Bank solle als Ganzes erhalten bleiben und über alle Geschäftsfelder um 30 Prozent schrumpfen, berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Sitzungsteilnehmer. Dabei solle die Bank „etwas mehr als ein Viertel, aber weniger als …

weiter....

Die 15 größten Autobauer der Welt

Unter den absatzstärksten Automobilherstellern weltweit ist der Volkswagen-Konzern 2010 auf den vierten Platz zurückgefallen. Die französisch-japanischen Allianz-Partner Renault und Nissan überholten Europas größten Autobauer beim globalen Absatz. Das ist ein augenscheinlicher Rückschritt für VWs erklärtes Ziel, Toyota bis 2018 als weltgrößten Fahrzeuganbieter abzulösen. Allerdings bedienen sich die Franzosen eines Kniffs: …

weiter....

Drohende Niederlage der Deutschen Bank vor dem BGH

Nicht jedes Produkt, das Banken in den zurückliegenden Jahren anboten, hat einen sinnvollen Beitrag zur realen Wirtschaft geleistet, nicht jede Finanzinnovation war nützlich und wohlfahrtsförderlich.“ Wie wahr! Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sprach am 30. November 2009 zwar nicht ausdrücklich von Produkten seines Hauses. Die berühmt-berüchtigten Spread Ladder Swaps darf man aber …

weiter....

Abschluss bei VW

Dass wenigstens eine Drei vor dem Komma stehen würde, war angesichts der blendenden Autokonjunktur und sprudelnder Gewinne in Deutschland – nicht nur bei Volkswagen – von vornherein klar. Nun ist beim neuen Haustarifvertrag sogar eine Vier daraus geworden, wenn man zum tabellenwirksamen Ergebnis die Einmalzahlung hinzurechnet. Zu viel angesichts der …

weiter....