Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Recht & Steuern (page 2)

Recht & Steuern

Verschärfte Regeln für freie Finanzvermittler

Wirtschaftsminister Rainer Brüderle und Finanzminister Wolfgang Schäuble stopfen eine Lücke. Ihre Vereinbarung, die Arbeit der rund 80 000 freien Finanzvermittler in Deutschland schärfer zu regulieren, war längst überfällig. Gerade hier, wo sich neben ehrbaren Beratern auch zwielichtige Drückerkolonnen tummeln, ist der Anreiz, den Leuten Abschlüsse aufzuschwatzen, die sie eigentlich nicht …

weiter....

Für eine Gesellschaft, die Kinder schätzt

Eine gute Nachricht: Künftig wird es für die Nachbarn und Anwohner von Kitas und Spielplätzen viel schwerer möglich sein, gegen die Kindereinrichtung zu klagen, nur weil von spielenden und auch mal tobenden Kindern eine Lärmbelastung ausgeht. Dass zuletzt immer mal wieder Gerichte die Schließung von Kitas anordneten, weil sich die …

weiter....

Leasingnehmern drohen kräftige Nachzahlungen

Drastisch draufzahlen könnten Autofahrer, die ihr Fahrzeug geleast haben, unter Umständen nach Auslaufen des Vertrages. Immer häufiger forderten Leasinggesellschaften der Autohersteller selbst für übliche Gebrauchsschäden wie Kratzer, kleine Beulen, Steinschlag und Innenreinigung Ausgleichszahlungen, die sich leicht auf bis zu 4.000 Euro summieren könnten, heißt es in der neuen Ausgabe von …

weiter....

Steuer-Freibeträge der Kinder nutzen

Steuern und Sozialabgaben können vor allem mittlere und höhere Einkommen erheblich belasten. Für Familien mit Kindern lohnt es sich zu prüfen, Kapitalvermögen an Kinder zu verschenken, um Kapitalerträge auf mehrere Schultern zu verteilen. So kann die Steuerlast ganz legal vermindert werden, denn Kindern stehen ebenso wie den Eltern jährliche Freibeträge …

weiter....

Die alltäglichen Steuersünden

Viele Menschen denken beim Thema Steuerhinterziehung wohl an Millionenbeträge, ausgeklügelte Machenschaften und Schweizer Nummernkonten. Dabei sind es häufig die Normalverdiener, die sich durch einfache Tricks der Steuerhinterziehung schuldig machen. Das Nachrichtenportal news.de informiert über Hintergründe und mögliche Strafen für Steuerhinterzieher. Durch die alltäglichen Steuersünden entgeht dem Staat jedes Jahr viel …

weiter....

Private Krankenversicherung für Studenten

Studenten haben die Möglichkeit, sich von der Krankenversicherungspflicht befreien zu lassen und sich für eine private Krankenversicherung zu entscheiden. Da sie in der Regel über geringe finanzielle Mittel verfügen, sind viele Studenten auf einen Nebenjob angewiesen. Das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de informiert darüber, welche Punkte bezüglich der Ausübung solcher Tätigkeiten zu beachten …

weiter....

Wem gehört welcher Sperrmüll?

Gerade zum Ende des Jahres wollen sich viele Menschen nicht nur von schlechten Angewohnheiten, sondern auch von überflüssigen Möbeln und Hausrat trennen. Der Sperrmüll sorgt für Abhilfe – auch, weil viele Menschen an dem „nutzlosen Krempel“ anderer Gefallen finden und die Gegenstände an sich nehmen. Doch ganz so einfach wie …

weiter....

Bundesregierung verschärft erneut Regeln für Sonnenstudios

Angesichts der wachsenden Zahl von Hautkrebserkrankungen in Deutschland will die Bundesregierung offenbar erneut die Regeln für Sonnenstudios verschärfen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, soll der „unkontrollierte Zugang“ zu Solarien unterbunden werden. Künftig muss in Sonnenstudios geschultes Personal anwesend sein, was einem Verbot der sogenannten „SB-Studios“ gleichkommt. Außerdem werden Warnhinweise über …

weiter....

Hartz IV: Das ändert sich ab Januar

Ab Januar werden Änderungen zum Elterngeld in Kraft treten. Bisher war das Elterngeld in Höhe von 300 Euro monatlich anrechnungsfrei auf die Leistungen der Grundsicherungen. Ab 2011 wird das Elterngeld vollständig als Einkommen berücksichtigt. Der Gesetzgeber lässt auch Ausnahmen zu. Waren Eltern vor der Geburt ihres Kindes erwerbstätig, erhalten sie …

weiter....

2011: Was sich für Mieter und Immobilienbesitzer ändert

Die Förderung für Photovoltaik-Anlagen wird zum 1. Januar 2011 erneut gekürzt. Hausbesitzer, die ab diesem Zeitpunkt eine neue Anlage in Betrieb nehmen, erhalten nur noch eine Einspeisevergütung von 28,74 Cent je Kilowattstunde Strom. Diese Vergütung wird 20 Jahre plus das Jahr der Inbetriebnahme gezahlt. Wer seine Solarstromanlage bis zum 31. …

weiter....